Show Less
Restricted access

Lehren und Lernen mit Bildungsmedien

Grundlagen – Projekte – Perspektiven – Praxis

Edited By Thomas A. Bauer and Bernd H. Mikuszeit

Das Buch fasst die Problemstellungen und die Ergebnisse der beiden von der Europäischen Kommission im Programm Lebenslanges Lernen geförderten Projekte «E-Teaching» und «Blended-Learning» zusammen. Dazu erörtern die Beiträge Grundlagen, Perspektiven und theoretische Zugänge von Lehren und Lernen in der Mediengesellschaft und diskutieren einen neuen, mediologischen Zugang zur Theorie von Bildungsmedien, der den Begriff der Wissensvermittlung um den der Wissensverständigung erweitert. Der Band beschreibt und analysiert Projekte und den Einsatz von Bildungsmedien in der pädagogischen Praxis und stellt grundsätzliche Überlegungen an zu Qualitätskriterien und zur Bewertung von Bildungsmedien. Dabei berücksichtigen die Beiträge unterschiedliche Bildungsmedienformate.

Show Summary Details
Restricted access

Comenius-EduMedia-Award und Comenius-Bewertung. Erfolgreiche Förderung exemplarischer digitaler Bildungsmedien in Europa (Bernd H. Mikuszeit)

Extract

| 323 →

Bernd H. Mikuszeit

Comenius-EduMedia-Award und Comenius-Bewertung.

Erfolgreiche Förderung exemplarischer digitaler Bildungsmedien in Europa.

Dieser Beitrag basiert auf Eröffnungsvorträge des Autors im Rahmen der Comenius-EduMedia-Veranstaltungen am 24. und 25. Juni 2015 sowie am 23.06.2016 in Berlin.

Johann Amos Comenius fordert 1638 in seinem Werk „Große Didaktik. Die vollständige Kunst, alle Menschen alles zu lehren“ folgendes:

„Alles soll wo immer möglich den Sinnen vorgeführt werden, was sichtbar dem Gesicht, was hörbar dem Gehör, was riechbar dem Geruch, was fühlbar dem Tastsinn. Und wenn etwas durch verschiedene Sinne gleichzeitig aufgenommen werden kann, soll es den verschiedenen zugleich vorgesetzt werden. Und weil die Sinne die treusten Sachverwalter des Gedächtnisses sind, so wird diese Veranschaulichung der Dinge bewirken, daß jeder das, was er weiß, auch behält.“

Diese Ideen und Visionen von Comenius können erst gegenwärtig durch aktuelle digitale und multimediale Entwicklungen tatsächlich in die Bildungspraxis überführt werden. Die Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e.V. hat deshalb Comenius als Namensgeber für den europäischen Bildungsmedienpreis gewählt. Mit der jährlichen Durchführung des europäischen Comenius-EduMedia-Wettbewerbs fördert die Gesellschaft für Pädagogik und Information die Entwicklung und Nutzung beispielhafter digitaler Medien und ehrt zugleich die Arbeiten und Erkenntnisse von Johann Amos Comenius, die er vor fast 400 Jahren publizierte und noch heute von großer Aktualität sind...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.