Show Less
Restricted access

Christliche Wissenssysteme und «Strategien des Übersetzens» im Missionierungskontext

Die Darstellung der tagalischen Religion im 17. und 18. Jahrhundert

Imke Rath

In ihrer Studie begibt sich die Autorin auf die Suche nach den Spuren einer vergangenen Religion aus den philippinischen Tagalog-Provinzen. Eine Verbindung von diskurs- und begriffsgeschichtlichen Ansätzen mit einer sprachwissenschaftlichen Analyse dient zur Untersuchung der kolonialen und postkolonialen Wissensproduktion und ermöglicht eine Neubewertung des lückenhaften Bildes, das von der Religion vorherrscht. Ziel ist es, exemplarisch den Mehrwert durch die Einbindung des Konzepts der Kulturellen Übersetzung und der «Area Studies» in die kulturhistorische Forschung aufzuzeigen. Am Ende der Studie steht eine neue Interpretation der einzelnen Bestandteile der tagalischen Religion, die als Grundlage für weiterführende Untersuchungen dienen soll.

Show Summary Details
Restricted access

7 Ungedruckte Quellen

Extract

7 Ungedruckte Quellen

AAM: Archives of the Archdiocese of Manila, Manila

– 1.A.3, f 27, Informe sobre superstición, enviado al Concilio de Manila, Sebastián Moreno, 1771.

– 1.A.3, f 27, De la fee christiana. Proposición primera. Es muy conveniente la predicación continue para conservar, ô radicar la fee en los Yndios, ô neophitos para que se salven (3.2.1770).

– 1.A.3, f 27, De las vanas observancias. 3. Proposición. Proponense algunas vanas observancias, ô creencias, que en algunas partes remotas suelen practicar como vincula ô heredad de sus agueros (3.2.1770).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.