Show Less
Restricted access

Österreichische Landesausstellungen

Entstehung, Funktion & regionale Bedeutung

Regina Stein

Nahezu jeder in Österreich kennt sie: Landesausstellungen. Doch weshalb und durch wen werden sie organisiert und was macht sie so besonders? Seit wann und an welchen Orten finden Landesausstellungen statt und welchen Nutzen bringen sie in der Peripherie? Auf welche Weise verändern sie Blickwinkel – und sind Landesausstellungen heute nicht eigentlich überholt?

Diesen und anderen Fragen geht die Autorin in ihrer Studie nach: Sie befragt Ausstellungskuratoren und Kulturpolitiker, Architekten und Gestalter, Denkmalpfleger und Tourismusplaner, recherchiert auf Burgen, in Museen, Archiven, Klöstern, Kirchen, Gärten, Bergwerken und Kasematten – und stößt auf ein facettenreiches und buntes Bild lebendiger regionaler Identitäten, die zusammen eines ausmachen: das Kulturland Österreich.

Show Summary Details
Restricted access

Dank

Extract



„Um große Aufgaben zu erfüllen, musst du entschlossen sein. Um kleine Aufgaben zu erfüllen, musst du aufmerksam sein. Um schwierige Aufgaben zu erfüllen, musst du geduldig sein.“

(Sprichwort aus China)

Zahlreiche bereits genannte wie auch ungenannte Personen und Institutionen haben im Laufe der Zeit meine Forschungen zu österreichischen Landesausstellungen begleitet und unterstützt – ihnen allen gebührt mein tiefster Dank. Besonders aber danke ich:

Prof. Dr. Bernhard Graf und Prof. Dr. Alexander Görke an der Freien Universität Berlin für ihre Unterstützung

dem Deutschen Akademischen Austauschdienst in Bonn und dem Bundesministerium für Wissenschaft und Kunst in Wien für die Unterstützung mittels mehrmonatiger Reisestipendien nach Österreich

dem Ost-West-Kolleg an der Ruhr-Universität Bochum unter Prof. Dr. Dr. h.c. Paul Gerhard Klussmann und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Kollegiatinnen und Kollegiaten des zweiten Turnus für vielseitige Anregungen und Gespräche

Gert Ammann, Ernst Bruckmüller, Karl Brunner, Hans Dattinger, Rupert Feuchtmüller, Kurt Jungwirth, Roman Sandgruber, Berthold Sutter und Friedrich Waidacher für ihre fesselnden Erzählungen über längst vergangene wie auch jüngere Landesausstellungsereignisse

Pius Maurer im Stift Lilienfeld, Floridus Röhrig im Stift Klosterneuburg, Johann Tomaschek im Stift Admont und besonders Martin Rotheneder im Stift Melk für ihr offenes Interesse an meiner Arbeit, ihre Gesprächsbereitschaft sowie ihr großes Geschick, aus den Tiefen ihrer Stiftsarchive so manchen noch unver...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.