Show Less
Restricted access

Christentum und politische Liberalität

Zu den religiösen Wurzeln säkularer Demokratie

Series:

Philipp W. Hildmann and Johann Christian Koecke

Erst aus der Trennung der Sphären von Staat und Kirche im Christentum konnten sich säkulare Demokratie und politische Liberalität entwickeln. Säkularer Staat und Religion bleiben jedoch komplementär aufeinander verwiesen: Fällt das eine weg, hypertrophiert das andere und eliminiert damit die Freiheit. Was geschieht, wenn in diesem System der «Checks and Balances» ein Akteur, die christliche Religion, geschwächt ist? Diesen und weiteren Fragen aus dem spannungsreichen Verhältnis von Politik und Religion spüren die Beiträge dieses Bandes nach.

Show Summary Details
Restricted access

Christliche Säkularität (Hans Maier)

Extract

| 13 →

Christliche Säkularität

Hans Maier

Abstract: Christianity has fundamentally changed the World of Antiquity. Secular power was deprived of divinity, God became the authority to which rulers and ordinary men have to answer. Man became responsible for past, present and future of his doings. But in the ever more secularized world of today there is always the risk of a relapse into an apotheosis of political power.

In der gegenwärtigen Debatte über christliche Überlieferungen in Europa gehen die Worte Säkulum, Säkularisierung, Säkularismus um.1 Wie hat das Christentum in seinen Anfängen die Denk- und Lebensformen der umgebenden Welt verändert? Hat es sie vergeistlicht, spiritualisiert? Oder hat es sie umgekehrt säkularisiert? Und von wo drohen dem heutigen Christentum die größten Gefahren? Von der Welt? Dem Säkularismus? Oder eher aus der Weltabwendung, dem ängstlichen Rückzug in die Innerlichkeit?

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.