Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 4

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung des Kongresses der Internationalen Vereinigung für Germanistik (IVG) in Shanghai 2015. Er beginnt mit der Sektion «Qualifizierung von DaF-Lehrkräften weltweit», darauf folgt die Sektion «Germanistische Qualifikationen weltweit: Curricula und Berufsbilder von AuslandsgermanistInnen». Die Sektion «Phonetik und Phonologie Deutsch als Fremdsprache» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

„Sind Sie denn als Deutsch-Lehrkraft kompetent?“ – Vorstellung eines funktionalen Kompetenzmodells zur Lehrerausbildung

Extract



1. Einleitung

Das Fach Deutsch1 durchläuft seit einigen Jahren einen spürbaren Wandel in Hinblick auf die Lehreraus- und Fortbildung, die inzwischen eine stärkere Output- als Input-Orientierung aufweist2. Damit verbunden sind Diskussionen darüber, welche Qualifikationen und Kompetenzen für Lehrkräfte im Berufsleben besonders relevant sind – eine Frage, die sich auch international stellt, da in vielen Teilen der Welt zwar Deutschlehrkräfte gesucht werden, aber viele der Absolventen3 der Deutsch-Studiengänge am Ende nicht als Lehrer arbeiten. Die Deutschabteilungen stehen damit vor der Herausforderung, die Studierenden professionell zu qualifizieren und auf ihre Tätigkeit vorzubereiten, ihnen zugleich jedoch die notwendigen Kompetenzen mit an die Hand zu geben, um auch außerhalb der Lehre bestehen zu können.

Für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften ist deswegen ein Kompetenzmodell erforderlich, das grundlegenden wissenschaftlichen Qualitätsstandards gerecht wird, gleichzeitig aber auch flexibel einsetzbar ist. Es kann in diesem Sinne also nicht darum gehen, konkrete Studieninhalte vorzubestimmen, sondern zunächst die Kernbereiche des Lehrberufs sichtbar zu machen. Ziel ist es, bei den Studierenden ein stärkeres Bewusstsein für ihre berufliche Tätigkeit zu schaffen und damit die Qualität der Deutschlehrerausbildung zu erhöhen. Ein solches Modell wird im Folgenden hergeleitet, vorgestellt und diskutiert.←83 | 84→

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.