Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 5

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Sprachpflege und Sprachkritik als gesellschaftliche Aufgaben», darauf folgen die Sektionen «Wie kann man in der heutigen Zeit der Globalisierung die deutsche Sprache in der Welt (optimal) fördern?», «Inter- und Transkulturalität bei internationalen Kooperationen im Hochschulbereich: Schwerpunkt Deutsch als Fremdsprache» sowie «Lernplattformen zum virtuellen Lernen – was bringen sie für Lernen und Lehren und welche Chancen und Möglichkeiten für die internationale Germanistik». Die Sektion «Bedeutung und Vermittlung des Deutschen für die Fach- und Berufskommunikation weltweit» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Mobile Learning: Irgendwo und irgendwann Fremdsprachen lernen (Garcia, Marilene S.S.)

Extract

Garcia, Marilene S.S. (São Paulo, Brasilien)

Mobile Learning: Irgendwo und irgendwann Fremdsprachen lernen

Einführung

Eine Fremdsprache zu lernen, ist ein zunehmend entscheidender Faktor in der heutigen Zeit. Jeden Tag erfährt man Neues über Gründe, Motivationen, Technologien und soziale Bedürfnisse zum Thema Sprachenlernen. Die Verwendung von persönlichen Plattformen, mobilen Geräten und ihren Apps ermöglicht neue Methoden und Produkte für das Lernen von Fremdsprachen: informell, formell und mit blended learning. Dieser Aufsatz beschreibt einen Teil der Resultate einer Umfrage über die Benutzung von Apps, um Fremdsprachen zu lernen.

1. Smartphones und Apps

Smartphones haben Komponenten, die wesentlich zum Lernen von Fremdsprachen beitragen: Apps für Kommunikation und Interaktion, Mobilität, Verbindung mit dem Internet, Optimierung der Nutzung von Zeit und Ort für das Lernen, Immersion durch Spiele und so weiter. Sie ermöglichen eine Kombination von medialer Basis mit Didaktik und Methodik: audiovisuell/kommunikativ/konstruktiv. Daraus ergibt sich: Irgendwo-Lernen bedeutet die Entscheidung, den Ort auszuwählen, wo man eine Fremdsprache lernen will. Lernen der Fremdsprachen zwecks Apps bringt eine Möglichkeit, die traditionellen Orte für das Lernen außerhalb der Sprachschule neu zu definieren. Irgendwann-Lernen bedeutet eine Art der Autonomie, um die Zeit individuell zu bestimmen, wann man lernen will, wann die beste Gelegenheit ist, etwas tiefergehend zu lernen; Irgendetwas-Lernen bedeutet, welche Inhalte, welche Apps den Lernenden die besten Voraussetzung bieten, eine Sprache zu lernen.

1.1 Apps wie Werkzeug

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.