Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 6

Series:

Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Kognition der Mehrsprachigkeit», darauf folgt die Sektion «Das Lernen und Lehren der deutschen Sprache in einer mehrsprachigen Welt: sprachpolitische Bedingungen und Ansätze». Die Sektion «Die Rolle des Sprachvergleichs beim Erwerb des Deutschen» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Zur Erhebung des (metakognitiv strategischen) Lernverhaltens beim Information-Retrieving in hypermedialen Lernumgebungen (Parvaneh Sohrabi / Nader Haghani)

Extract

Parvaneh Sohrabi (Teheran, Iran)Nader Haghani (Teheran, Iran)

Zur Erhebung des (metakognitiv strategischen) Lernverhaltens beim Information-Retrieving in hypermedialen Lernumgebungen

Einleitung

Mit der Frage einer validen Erfassung (metakognitiv strategischen) Lernverhaltens beschäftigt sich die Forschungslandschaft seit mehreren Dekaden. Inzwischen haben sich auch unterschiedliche Erhebungsinstrumente herauskristallisiert, die gemäß Veenman1 je nach Zeitpunkt des Einsatzes unter der Kategorie Offline- und Online-Erhebungsinstrumente fallen: Bei Ersterem erfolgt die Datenerhebung zeitversetzt – prospektiv vor dem Lernen oder retrospektiv nach dem Lernen – bei Letzterem hingegen liegt eine zeitgleiche bzw. handlungsnahe Erhebung vor. Unter den bestbewertetsten Offline-Instrumenten können standardisierte Fragebögen gezählt werden, die obwohl „ökonomisch und zudem sehr objektiv in der Auswertung“2, jedoch häufig mit einer „Selbstüberschätzungen der […] eigenen [strategischen] Kompetenz“3 einhergehen. Außerdem sind Offline-Instrumente „meist zeitfern […und] kontextuell entkoppelt vom tatsächlichen Lernprozess“4, was zum Beispiel bei retrospektiven Selbstberichten der Fall ist, ob nun mündliche/retrospektive Selbstberichte, standardisierte Fragebögen oder auch Lerntagebücher. Es scheint in der einschlägigen Literatur ein Konsens darüber zu herrschen, dass Offline-Instrumente in summa nicht in der Lage sind, eine Erfassung „des aktuellen Strategiegebrauchs in einer bestimmten Lernsituation“5 zu gewährleisten. Online-Instrumente wie Protokolle des Lauten Denkens, Eye-Tracking-Methode sowie Logfile-Analysen sollen daher dazu beitragen Strategien handlungsnah und zeitgleich zu erheben. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass selbst bei Online-Instrumenten die Erfassung des aktuellen Strategiegebrauchs in einer bestimmten Lernsituation als ein grundsätzliches Problem←45 | 46→ besteht. Denn nur ein Bruchteil strategischer Aktivitäten sind...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.