Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 6

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Kognition der Mehrsprachigkeit», darauf folgt die Sektion «Das Lernen und Lehren der deutschen Sprache in einer mehrsprachigen Welt: sprachpolitische Bedingungen und Ansätze». Die Sektion «Die Rolle des Sprachvergleichs beim Erwerb des Deutschen» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Sind tschechische Schüler und Schülerinnen am Deutschunterricht (noch) interessiert? Eine qualitative Studie zur Motivation tschechischer Deutschlerner und -lernerinnen (Hana Andrášová)

Extract

Hana Andrášová (České Budějovice, Tschechische Republik)

Sind tschechische Schüler und Schülerinnen am Deutschunterricht (noch) interessiert?Eine qualitative Studie zur Motivation tschechischer Deutschlerner und -lernerinnen

1 Kurzer Einblick in die tschechische Sprachenpolitik

Tschechien ist ein kleines Land in der Mitte Europas, das in drei Himmelsrichtungen von deutschsprachigen Ländern umgeben ist. Es ist also anzunehmen, dass die deutsche Sprache im Alltag sowie im Fremdsprachenlernen eine äußerst wichtige Rolle spielt. Der folgende Beitrag beleuchtet das Interesse tschechischer Schüler und Schülerinnen an der deutschen Sprache.

Die ersten Jahre des 21. Jahrhunderts sind in der Tschechischen Republik stark sprachenpolitisch gekennzeichnet. Seit 2007 hat Englisch den Status der ersten Fremdsprache übernommen. Andere Fremdsprachen werden in der Regel nur noch als zweite Fremdsprache und nicht mehr als erste Fremdsprache angeboten. Auch wenn Englisch in Tschechien sehr populär ist und die Lerner somit zum Erwerb dieser Sprache stark motiviert sind, ist es aus sprachlich-strukturellen Gründen sehr sinnvoll, zuerst eine andere Fremdsprache anzubieten und erst danach Englisch. Die Reihenfolge Englisch nach Deutsch oder besser noch Englisch mit Deutsch funktioniert außerordentlich gut. Umgekehrt gilt diese Konstellation nicht. Deutsch ist auf dem A1-Niveau viel komplizierter als Englisch. Nachdem die Schüler dies feststellen, geben sie den Deutscherwerb auf. Zudem wird allzu oft vergessen, dass es für den Englischunterricht an der Primarstufe in unserem Land nur wenige ausgebildete Lehrkräfte gibt – meistens werden gerade die jüngsten Lerner Lehrkräften mit absolut...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.