Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 6

Series:

Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Kognition der Mehrsprachigkeit», darauf folgt die Sektion «Das Lernen und Lehren der deutschen Sprache in einer mehrsprachigen Welt: sprachpolitische Bedingungen und Ansätze». Die Sektion «Die Rolle des Sprachvergleichs beim Erwerb des Deutschen» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Schlüsselqualifikation Deutsch: Berufsmigration im Bereich des Pflegewesens (Michael Flucht)

Extract

Michael Flucht (Goethe-Institut Hanoi, Vietnam)

Schlüsselqualifikation Deutsch:Berufsmigration im Bereich des Pflegewesens

1. Vorbemerkungen

1.1. Soziale, wirtschaftliche und kulturpolitische Rahmenbedingungen

Die Sozialistische Volksrepublik Vietnam ist ein Land, das von seiner Größe her – sowohl territorial als auch von der Bevölkerungszahl her – in etwa der Bundesrepublik Deutschland entspricht. Deutlich anders aber als in Deutschland mit seinen 81 Mio. Menschen ist die demographische Zusammensetzung der in Vietnam lebenden 93 Mio. Menschen: Während das Durchschnittsalter in Deutschland laut Statistischem Bundesamt derzeit bei 43,9 Jahren liegt1, beträgt es im demographisch jungen Entwicklungsland Vietnam 30,7 Jahre2. Ohne dass wirklich belastbare statistische Daten vorlägen, kann von einer relativ hohen Jugendarbeitslosigkeit unter Absolventen von Hoch- und Fachschulen in den beiden großen vietnamesischen Oberzentren, der Hauptstadtmetropole Hanoi und der Wirtschaftsmetropole Ho-Chi-Minh City, ausgegangen werden. In seinem aktuellen Länderbericht geht der DAAD von 160.000 jungen, arbeitslosen Akademikern in Vietnam aus3. Auffallend ist die hohe Bildungsaffinität in Vietnam. Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen genießen besonders in den mittelständischen Familien einen hohen Stellenwert. Die staatlichen Stellen, auch die Medien in ihrer Berichterstattung, schenken der Bildung und Ausbildung viel Aufmerksamkeit. Den Analysen der UNESCO zufolge hat Vietnam – obwohl nach langen Jahren kriegerischer Auseinandersetzungen wirtschaftlich weiter ein sich entwickelndes Land4 – im Bereich der←91 | 92→ schulischen Bildung im regionalen Vergleich der südostasiatischen Länder große Fortschritte erzielt. Die UNESCO kommt zu dem Schluss: „Vietnam, which had an illiteracy rate...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.