Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 – Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 6

Series:

Edited By Jianhua Zhu, Jin Zhao and Michael Szurawitzki

Der Band dokumentiert Sektionen aus dem Bereich Sprachdidaktik und Sprachvermittlung auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Kognition der Mehrsprachigkeit», darauf folgt die Sektion «Das Lernen und Lehren der deutschen Sprache in einer mehrsprachigen Welt: sprachpolitische Bedingungen und Ansätze». Die Sektion «Die Rolle des Sprachvergleichs beim Erwerb des Deutschen» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Kulturspezifische Lehr- und Lernstile an chinesischen Deutschabteilungen (Johanna Varuzza)

Extract

Johanna Varuzza (Berlin, Deutschland)

Kulturspezifische Lehr- und Lernstile an chinesischen Deutschabteilungen

Lehren und Lernen werden durch den kulturellen Kontext, in dem sie stattfinden, aber auch durch die kulturellen Prägungen von Lernenden und Lehrenden beeinflusst. Es sind „culturally embedded activities“ (Rao/Chan 2009, S. 16). Aus methodisch-didaktischer Sicht drücken sich diese kulturellen Prägungen in Form kulturspezifischer Lehr-Lernstile aus, die, ebenso wie die Kulturen, aus denen sie hervorgehen, veränderbar und offen für Einflüsse anderer Systeme sind. Dabei verstehe ich mit Wang (2011) unter Kultur keinen „statischen Zustand, sondern einen dynamischen Prozess“ (Wang 2011, S. 99), der aus der Interpretation der an der gegebenen Wirklichkeit Teilhabenden entsteht. Nach dieser Auffassung lassen sich Kulturen nicht als geschlossene, homogene Systeme innerhalb nationalstaatlicher Grenzen beschreiben, sondern müssen als offene, veränderbare Bedeutungs- und Orientierungskonstrukte gesehen werden, die „als Zeichen ihrer Vernetzung – an den Rändern mehr oder minder stark ‚ausgefranst‘“ (Bolten 2007, S. 27) sind.

Dennoch sind kulturspezifische Lehr-Lernstile als Trends festzustellen, die auf historisch gewachsenen, wissenschaftlich normierten Handlungsweisen und Vorstellungen im Bereich des Lehrens und Lernens beruhen und sich in einem spezifischen (Lehr-Lern)Kontext unter dem Einfluss vergangener und vorherrschender Bildungstraditionen entwickeln.

So spricht etwa eine chinesische Deutschlernerin Unterschiede zwischen chinesischen und deutschen Lehrkräften an:1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.