Show Less
Restricted access

Akten des XIII. Internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015 -Germanistik zwischen Tradition und Innovation

Band 7

Series:

Jianhua Zhu, Michael Szurawitzki and Jin Zhao

Der Band dokumentiert die Sektionen aus dem Bereich Kulturwissenschaften auf dem IVG-Kongress 2015. Er beginnt mit der Sektion «Kulinaristik: Kultur – Kommunikation – Küche». Darauf folgt die Sektion «Begegnungen zwischen den deutschsprachigen Ländern und Asien», bevor die Sektion «Kulturdifferente Lehr- und Lernstile, nationalspezifische Wissenstraditionen und interdisziplinäre Methoden – wohin führt der Weg einer Germanistik als Fremdkulturwissenschaft?» dokumentiert wird. Die Sektion «Interkulturalität (in) der Wissenschaft» beschließt den Band.

Show Summary Details
Restricted access

Im Wein liegt die Inspiration – Li Bai und Johann Wolfgang von Goethe als Beispiele (Yang Zhang)

Extract

Yang Zhang (Chengdu, VR China)

Im Wein liegt die Inspiration – Li Bai und Johann Wolfgang von Goethe als Beispiele

1. Einleitung

Trinken stellt ein Kulturphänomen dar, das in engem Zusammenhang mit der Geschichte einer Kultur sowie mit der Entstehung und Prägung kollektiver Identitäten steht. Was die Trinkkultur angeht, kann sowohl China als auch Deutschland bzw. Europa auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bis heute übt sie immer noch viele Einflüsse auf unser Alltagsleben aus, was sich sogar in den beiden Sprachen widerspiegelt. Es gibt viele Sprichwörter über das Trinken, z. B. sagt man oft in China „酒后吐真言“ (Nach dem Trinken folgt die wahre Rede). Die ähnliche Bedeutung bringen die Deutschen durch das Sprichwort „Im Wein liegt die Wahrheit“ auch zum Ausdruck. Außerdem, wie aus dem Zitat von Goethe „Wein macht munter geistreichen Mann“ hevorgeht, besitzt der Wein bzw. das Trinken noch die schöpferisch machenden Kräfte, von denen viele Schriftsteller, Dichter, Künstler usw. profitierten und profitieren.1 Zu denen zählen sowohl Li Bai als auch Johann Wolfgang von Goethe, jeweils der Inbegriff der chinesischen und der deutschen Literatur. Die beiden waren dem Wein bzw. dem Trinken sehr zugetan und schufen unter dessen Einfluss viele große Werke, die bis heute immer noch als Kostbarkeiten der Weltliteratur gelten. Für sie liegt im Wein nicht nur die Wahrheit, sondern auch die Inspiration.

2. Goethe und das Trinken

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.