Show Less
Restricted access

Sprechen entlang der Oder

Der Charakter der sprachlichen Grenzen am Beispiel der deutsch-polnischen Sprachroutine

Series:

Dagna Zinkhahn Rhobodes

Die Autorin untersucht den deutsch-polnischen Sprachgebrauch, wie er sich unter polnischen Studierenden und SchülerInnen entlang der deutsch-polnischen Grenze und in Berlin usualisiert hat. Dabei analysiert sie diese emergierende Sprechweise aus einer grammatischen Perspektive. Ein für das bislang wenig untersuchte Sprachpaar ausgearbeiteter Ansatz verknüpft die kulturwissenschaftlich geprägte Theorie der Grenze mit linguistischer Analyse und liefert somit einen interdisziplinären Einblick in die Erforschung grammatischer Aspekte von Sprachwechselphänomenen. Die Monographie verdeutlicht den Erkenntnisgewinn dieses Zugriffes und leistet im Gegenzug einen Beitrag zur Theorie der Grenze aus sprachwissenschaftlicher Perspektive.

Show Summary Details
Restricted access

5 Drei Ebenen des Sprachenkontakts

Extract



Abstract: The following chapter focuses on three levels of language contact: phonetics, morphology and syntax. The phenomena described in this chapter play an important role in the discussion of the German-Polish corpus data presented in chapter 9. Each section concludes with an illustration that compares and contrasts the linguistic levels of the Polish and German languages.

Im folgenden Kapitel werden drei Ebenen des Sprachenkontakts – Phonetik, Morphologie und Syntax – besprochen. Entsprechend ist das Kapitel dreiteilig gegliedert. Die hier dargestellten Phänomene werden in der Diskussion der deutsch-polnischen Korpusdaten im Kapitel 9 eine wichtige Rolle einnehmen. Jedes Unterkapitel wird mit kurzer kontrastiver Darstellung der jeweiligen sprachlichen Ebene im Polnischen und im Deutschen abgeschlossen.

5.1 Phonetik

Während die Anpassung an das Lautsystem der Empfängersprache im Rahmen der Erforschung von Entlehnungen behandelt wurde (vgl. Kapitel 3.1.4.1), blieb die Analyse der phonologischen und phonetischen Aspekte72 des Sprachwechsels häufig außer Acht. Bullock (2009) weist auf die Lücke in der Erforschung von phonetischen und phonologischen Aspekten in der Sprachwechsel-Forschung wie folgt hin:

„While there is abundant descriptive and theoretical literature on the morpho-syntactic aspects of code-switching (hereafter CS) in a variety of language pairings, the phonemic and phonological reflexes of CS remain relatively unexplored. […] The adaptation of loan ← 121 | 122 → words has received considerable attention from phonologists, but the relationship between CS and the sound system of a language not. […] Much of the current literature on phonetics on CS arises from the...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.