Show Less
Restricted access

Die «Wende» von 1989 und ihre Spuren in den Literaturen Mittelosteuropas

Series:

Alicja Krauze-Olejniczak and Sławomir Piontek

Ein Vierteljahrhundert nach den demokratischen Transformationen in Mittel- und Osteuropa ziehen polnische, österreichische, deutsche, ungarische und tschechische Literaturforscher eine Zwischenbilanz über die Bedeutung dieser politischen, sozialen und kulturellen Veränderungen für die mitteleuropäische Literaturlandschaft. Die in diesem Band versammelten Stimmen gehen der Fragestellung aus unterschiedlichen Perspektiven nach: Sie ergründen sowohl die Folgen der «Wende» für das Literaturschaffen (neue poetische Verfahrensweisen und Gattungen, neue Themenbereiche, neue Identitätsentwürfe) als auch die Thematisierungen der «Wende» in den Werken der SchriftstellerInnen aus Mittel- und Osteuropa sowie der ehemaligen DDR.

Show Summary Details
Restricted access

Polen – Deutschland – Mitteleuropa. Anmerkungen zu „deutscher“ Prosa ausgewählter polnischer Schriftsteller nach 1989 (Sławomir Piontek)

Extract

| 31 →

Sławomir Piontek

Polen – Deutschland – Mitteleuropa. Anmerkungen zu „deutscher“ Prosa ausgewählter polnischer Schriftsteller nach 1989

Abstract: Aufgrund des kommunikativen Kulturmodells von Moritz Csáky wird versucht, der Frage nachzugehen, wie sich die gegenseitige deutsch-polnische Wahrnehmung in polnischen Texten über Deutschland nach 2000 gestaltet. Analysiert werden sowohl Texte von in Polen lebenden Autoren (Andrzej Stasiuk Dojczland, Kazimierz Brakoniecki Dziennik berliński [Berliner Tagebuch]) als auch von solchen, die in Deutschland ihren festen Wohnsitz haben und dort schreiben (Brygida Helbig Anioły i świnie. W Berlinie! [Engel und Schweine], Enerdowce i inne ludzie [Ossis und andere Leute], Maria Kolenda Vom Liebesleben der Stechpalme, Krzysztof Niewrzęda Czas przeprowadzki [Die Zeit des Umzugs]). Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, inwiefern diese Wahrnehmung und deren Analyse signifikant für kulturelle Transferprozesse zwischen Mittel- und Westeuropa der Nachwendezeit betrachtet werden können.

Referring to the communicational model of culture by Moritz Csáky, the paper attempts to answer the question of how Polish-speaking authors construct the processes of mutual Polish-German perception in their works published after 2000. The analyzed texts have been written by authors living in Poland (Andrzej Stasiuk Dojczland, Kazimierz Brakoniecki Dziennik berliński) and in Germany (Brygida Helbig Anioły i świnie. W Berlinie!, Enerdowce i inne ludzie, Maria Kolenda Vom Liebesleben der Stechpalme, and Krzysztof Niewrzęda Czas przeprowadzki). Moreover, a question is raised to what extent this model of mutual perception construction actually describes the cultural transfers between Central...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.