Show Less
Restricted access

Die «Wende» von 1989 und ihre Spuren in den Literaturen Mittelosteuropas

Series:

Edited By Alicja Krauze-Olejniczak and Sławomir Piontek

Ein Vierteljahrhundert nach den demokratischen Transformationen in Mittel- und Osteuropa ziehen polnische, österreichische, deutsche, ungarische und tschechische Literaturforscher eine Zwischenbilanz über die Bedeutung dieser politischen, sozialen und kulturellen Veränderungen für die mitteleuropäische Literaturlandschaft. Die in diesem Band versammelten Stimmen gehen der Fragestellung aus unterschiedlichen Perspektiven nach: Sie ergründen sowohl die Folgen der «Wende» für das Literaturschaffen (neue poetische Verfahrensweisen und Gattungen, neue Themenbereiche, neue Identitätsentwürfe) als auch die Thematisierungen der «Wende» in den Werken der SchriftstellerInnen aus Mittel- und Osteuropa sowie der ehemaligen DDR.

Show Summary Details
Restricted access

Autoren-/Herausgeberangaben

Extract



Alicja Krauze-Olejniczak studierte Germanistik in Poznań (Polen) und Bielefeld. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen deutschsprachige Migrationsliteratur im Kontext der Theorie des literarischen Feldes von Pierre Bourdieu und deutschpolnische sowie österreichisch-polnische Literaturbeziehungen nach 1989.

Sławomir Piontek ist Universitätsprofessor für neuere deutschsprachige Literatur am Institut für germanische Philologie der Adam-Mickiewicz-Universität in Poznań (Polen) sowie Leiter des Lehrstuhls für österreichische Literatur und Kultur. Er forscht zu deutschsprachiger Literatur nach 1945 sowie zur literarischen Rezeption des Zweiten Weltkriegs und des Nationalsozialismus.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.