Show Less
Restricted access

Geschichte des Neukantianismus

Series:

Andrzej J. Noras

Das Buch ist die erste systematische Bearbeitung der neukantianischen Philosophie. Eine der wichtigsten philosophischen Richtungen der Wende des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts stand im Mittelpunkt des Interesses und der Analyse, aber aus vielen Gründen wurde sie etwas vergessen. Erst in den 1980er-Jahren begann die Forschung zum Neukantianismus wieder. Der Bezugspunkt war der erste Versuch, den Neukantianismus zu kodifizieren, der 1923 in der von K.T. Österreich herausgegebenen Grundriss der Geschichte der Philosophie von F. Überweg gemacht wurde. So erhält der Leser einen Überblick über die wichtigsten Vertreter aller sieben neukantianischen Richtungen.

Show Summary Details
Restricted access

6. Die Entstehung des Neukantianismus

Extract



So, wie es unmöglich ist, mit Sicherheit die Frage zu beantworten, was der Neukantianismus ist, so kann man auch den Zeitpunkt seiner Entstehung nicht definitiv bestimmen. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass die Entstehung des Neukantianismus von mehreren Faktoren beeinflusst wurde. Ein Faktor war das philosophische Programm der Vertreter der philosophischen Geschichtsschreibung, zu denen Herbert Schnädelbach, Johann Eduard Erdmann, Eduard Zeller und Fischer gezählt werden.900 Es ist verbunden mit dem Anspruch der Wissenschaftlichkeit der Philosophie und auch indirekt mit der Tatsache, dass diese Vertreter der philosophischen Geschichtsschreibung selbst systematische Philosophen waren.901 Wilhelm Windelband sah darüber hinaus folgende Abhängigkeit: „Je unfruchtbarer die Philosophie selbst war, umsomehr blühte ihre Geschichte.“902 Dies könnte die Rückkehr zu den philosophischen Problemen aus der Perspektive der wissenschaftlichen Philosophie erklären und damit auch den Beginn des Neukantianismus.

Das Datum der Entstehung des Neukantianismus – so wie seines Endes – ist nicht eindeutig, weil die Philosophiehistoriker viele verschiedene Varianten aufzeigen und im besten Fall die Anzahl auf fünf Termine reduzieren, die sie an spezielle wissenschaftliche Veranstaltungen binden. Am häufigsten wird der Beginn des Neukantianismus mit der Veröffentlichung des Buches von Otto Liebmann (1840–1912) mit dem Titel Kant und die Epigonen903 im Jahr 1865 verbunden, in dem fast jedes Kapitel mit dem berühmten Stichwort endet: „… also muß auf Kant zurückgegangen werden“.904 Es sollte hier betont werden, dass die Popularität nicht Hand in Hand mit der Chronologie...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.