Show Less
Restricted access

Beraten in Interaktion

Eine gesprächslinguistische Typologie des Beratens

Series:

Edited By Ina Pick

Der Band vereint linguistische Analysen und Ergebnisse zum Beraten in verschiedensten Handlungsfeldern wie Medizin, Psychiatrie, Pflege, Recht, Schule und Hochschule, Weiterbildung, Coaching, Philosophische Praxis, Psychotherapie, Supervision, Soziale Arbeit, Gründung und Wirtschaft. Jedes Einzelkapitel bietet eine detaillierte Beschreibung eines Beratungsformates und seiner spezifischen sprachlich-kommunikativen Merkmale. Davon ausgehend wird eine gesprächslinguistische Typologie entwickelt, die den Facettenreichtum des Beratens anhand einer Merkmalsmatrix abbildet. Diese erlaubt, Typen von Beraten zu bestimmen, miteinander zu vergleichen und zu differenzieren. Damit liefert der Band auch wichtige theoretische und methodologische Impulse für gesprächslinguistische Typologisierungsansätze.

Show Summary Details
Restricted access

Theoretische und methodologische Annahmen zur Typologisierung von Beraten. Eine erweiterte Einleitung (Ina Pick)

Extract

| 19 →

Ina Pick

Theoretische und methodologische Annahmen zur Typologisierung von Beraten. Eine erweiterte Einleitung1

Abstract: This chapter develops the theoretical and methodological basis for this volume. It channels relevant linguistic literature on counseling in a characteristics matrix that allows building a typology of counseling. Furthermore it defines the appropriate subject of such typology as ‘action type’ rather than ‘discourse type’ or ethnocategories (‘kind of counseling’).

1. Zur Entwicklung der Typologie

Der vorliegende Band stellt Analysen beratenden Handelns auf der Basis seiner vielfältigen mündlich-interaktionalen Formen zusammen und entwickelt darauf aufbauend einen gesprächslinguistischen Typologisierungsvorschlag für das Beraten. Diese Typologie für das Beraten, eine Merkmalsmatrix entlang derer das Beraten in verschiedenen gesellschaftlichen Handlungsfeldern differenziert werden kann, wurde in mehreren Etappen entwickelt (Pick 2015: Kap. 3.1 und Pick 2014) und wird auf Grundlage der Beiträge in diesem Band weiter ausdifferenziert. Die Darstellung der Merkmalsmatrix als Grundlage für die Typologisierung von Beraten wird am Ende dieses Bandes ausführlich vorgenommen (cf. Zusammenführung i.d.B.).

In diesem Kapitel soll dargestellt werden, wie das Beraten als Gegenstand der Typologie analytisch erfasst wird, welchen theoretischen und methodologischen Annahmen die hier vorgeschlagene Typologie folgt und wie Beraten im Rahmen dieses Typologisierungsvorschlags zu differenziert ist. Im letzten Kapitel des Bandes wird dahingegen die Merkmalsmatrix als Instrument zur Typologisierung von Beraten auf Basis der Beiträge dieses Bandes diskutiert. Die folgende Skizze muss – trotz ihrer Position innerhalb des Bandes als einleitendes Kapitel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.