Show Less
Restricted access

Beraten in Interaktion

Eine gesprächslinguistische Typologie des Beratens

Series:

Edited By Ina Pick

Der Band vereint linguistische Analysen und Ergebnisse zum Beraten in verschiedensten Handlungsfeldern wie Medizin, Psychiatrie, Pflege, Recht, Schule und Hochschule, Weiterbildung, Coaching, Philosophische Praxis, Psychotherapie, Supervision, Soziale Arbeit, Gründung und Wirtschaft. Jedes Einzelkapitel bietet eine detaillierte Beschreibung eines Beratungsformates und seiner spezifischen sprachlich-kommunikativen Merkmale. Davon ausgehend wird eine gesprächslinguistische Typologie entwickelt, die den Facettenreichtum des Beratens anhand einer Merkmalsmatrix abbildet. Diese erlaubt, Typen von Beraten zu bestimmen, miteinander zu vergleichen und zu differenzieren. Damit liefert der Band auch wichtige theoretische und methodologische Impulse für gesprächslinguistische Typologisierungsansätze.

Show Summary Details
Restricted access

Spannungsfelder der Einzelsupervision (Yasmin Aksu)

Extract

| 119 →

Yasmin Aksu

Spannungsfelder der Einzelsupervision

Abstract: ‘Supervision’ for professionals from all kinds of professions, as practiced in Germany, faces specific challenges. For instance, the complex problems the supervisee usually brings up during sessions as well as the sophisticated self-concept of supervision on the one hand and the need to provide a clear and speedy solution on the other hand need to be balanced. This chapter examines a number of transcript excerpts to show how supervisor and supervisee tackle these challenges.

Man muss selbst etwas dafür tun, um im täglichen Konkurrenzkampf zu bestehen. Heidbrink / Jenewein 2008: 318

Die arbeitsweltliche Beratung hat sich in den vergangenen Jahrzehnten beachtlich entwickelt. Inzwischen gibt es zahlreiche Reflexions- und Kompetenzoptimierungsformate, die unter verschiedenen Bezeichnungen firmieren; die bekanntesten sind sicherlich das Coaching und die Supervision. Letztere existiert zwar bereits seit über hundert Jahren in den Kontexten von Sozialarbeit und Psychotherapie, wird seit einiger Zeit jedoch nicht mehr nur von Angehörigen (seelisch) belastender Berufe, sondern zunehmend auch von Fach- und Führungskräften aus anderen Bereichen, von Angestellten und Selbständigen in Anspruch genommen. Denn im „täglichen Konkurrenzkampf“ tragen die Gegner harte Bandagen – zumindest gehen viele Menschen davon aus.

Die dezidiert gesprächsanalytische Untersuchung der Supervision hat erst in jüngster Vergangenheit begonnen und sich auf die Einzelsupervision beschränkt (s. beispielsweise Graf/Aksu 2013 und Aksu in Vorb.; für ein früheres Forschungsprojekt zur Gruppensupervision, das einige Aspekte seiner...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.