Show Less
Restricted access

Übersetzungskritisches Handeln

Modelle und Fallstudien

Series:

Edited By Beate Sommerfeld, Karolina Kęsicka, Małgorzata Korycińska-Wegner and Anna Fimiak-Chwiłkowska

Die in diesem Buch versammelten Beiträge gehen der Frage nach einem zuverlässigen Maßstab für die sachgerechte Bewertung übersetzerischer Leistungen nach. Angesichts des sich in neuerer Zeit anbahnenden Wandels der Übersetzungslandschaft und in der sich als heterogene Theorielandschaft darbietenden Übersetzungskritik überprüfen die Autoren, inwiefern übersetzungskritische Modelle zur Qualitätssteigerung von Übersetzungen beitragen. Sie analysieren übersetzungskritische Ansätze aus der Perspektive des konkreten Übersetzungsfalls und heben dabei die Übersetzungskritik als ein komplexes Handlungsgefüge hervor.

Show Summary Details
Restricted access

Das (Nicht)Verständliche (nicht) verstehen. Über die Probleme des Übersetzens und Verstehens von Texten über das Übersetzen am Beispiel eines Essays von Paul Ricœur (Hanna Dymel-Trzebiatowska)

Extract

Hanna Dymel-Trzebiatowska (Gdańsk)

Das (Nicht)Verständliche (nicht) verstehen. Über die Probleme des Übersetzens und Verstehens von Texten über das Übersetzen am Beispiel eines Essays von Paul Ricœur

Abstract: Der Beitrag erörtert den ersten Teil (Introduction) der polnischen Übersetzungen des Essays Le paradigme de la traducion (2004) von Paul Ricœur. Die Zieltexte – Paradygmat tłumaczenia (2008) in der Übersetzung von Tomasz Swoboda und Paradygmat przekładu (2009) in der Übersetzung von Małgorzata Kowalska werden aus der Perspektive von Gideon Toury in den Blick genommen, d. h. in diesem Fall, dass die Analyse den Ausgangstext nicht berücksichtigt, sondern auf die readability der Übersetzung fokussiert. Trotz mancher Divergenzen in Lexik und Syntax vermitteln einige der analysierten Passagen dem Leser eine ähnliche Textbotschaft, andere sind hingegen so unklar und mehrdeutig, dass jeweils die andere Übersetzung zu Rate gezogen werden muss, um den Sinn der Vorlage zu eruieren und ihrem Argumentationsgang zu folgen. Es kann jedoch nicht geklärt werden, welche Übersetzung der “Wahrheit” des Textes am nächsten kommt, denn der Komplexität des Originals wird nicht notwendigerweise eine Übersetzung gerecht, die sich durch Klarheit und Eindeutigkeit auszeichnet. Ferner wird der Frage der Relevanz “translatorischer Texte” für die Translationswissenschaft nachgegangen.

Schlüsselwörter: Paradigma, Übersetzung, Paul Ricoeur, TS

(Not) understanding the (in)comprehensible. On problems of translating and understanding TS texts, with the example of Paula Ricoeur’s essay

The article discusses the first part (Introduction) of...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.