Show Less
Restricted access

«Bloguer sa vie». Französische Weblogs im Spannungsfeld zwischen Individualität und Gruppenzugehörigkeit

Series:

Kathrin Wenz

Diese medienlinguistische Studie befasst sich erstmals mit der umfassenden Beschreibung der Kommunikation in französischen Weblogs. Sie gibt Einblick in die Sprachverwendung zur Identitätskonstruktion im virtuellen Raum, welche die aktuelle computervermittelte Kommunikation charakterisiert. Darüber hinaus analysiert die Autorin die verwendeten Textsorten und deren multimodale Umsetzung, die Herausbildung einer Gruppensprache und die schriftliche Gestaltung sozialer Kontakte. Dabei charakterisieren orthographische Variationen und ein bewusst persönlicher Schreibstil, die unabhängig von Alter und Geschlecht der Autoren verwendet werden, die Texte. Der Band zeigt darüber hinaus mögliche zukünftige Entwicklungen für das Französisch der Gegenwart auf, die vor allem die Schriftsprache betreffen.

Show Summary Details
Restricted access

5 Theoretische und methodologische Prämissen

Extract



Weblogs bieten eine völlig neuartige Form der Kommunikation. Andere Dienste, die über das Internet übermittelt werden und der zwischenmenschlichen Kommunikation dienen, unterscheiden sich von Weblogs hinsichtlich Teilnehmerzahl, Medialität, zeitlichem Abstand und Begrenztheit (vgl. Abschnitt 4.3). Darüber hinaus gibt es keine anderen Kommunikationsformen, die bereits vor der Erfindung des Internets bestanden und mit Weblogs zu vergleichen sind, denn Computer und Internettechnologie beeinflussen die Gestaltung der Kommunikation. Dazu zählen unter anderem die Verknüpfungsmöglichkeiten mit anderen Blogs und Webseiten, die einfache Gestaltung der Blogposts durch Schrift, Bild, Audio und Video sowie die Länge und typographische Gestaltung eines Blogartikels. Wyss unterstreicht, dass für neu kreierte Dienste, zu denen auch Weblogs zählen, neue Textsorten gebraucht werden: „These inventions may be regarded as totally or partly new forms of communication that define and demand new modes and styles of communication, different manners; rules and rituals — and therefore also new text types“ (Wyss 1999: 286). Neben dem Wandel der verwendeten Textsorten verändert sich auch die Schrift. Es bilden sich funktionale Schreibvarianten heraus, die parallel zu bereits bestehenden existieren und nur der Kommunikation in Blogs und anderen computervermittelten Kommunikationsformen vorbehalten sind.

Vor der Analyse des Korpus werden in diesem Kapitel theoretische Grundlagen eingeführt und methodische Ansätze für die Untersuchung erläutert. In den folgenden Unterkapiteln werden im Anschluss an die allgemeinen theoretischen Hinweise die spezifischen Merkmale des vorliegenden Korpus diskutiert und methodische Ansätze abgeleitet.

5.1 Textlinguistische Analyse

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.