Show Less
Restricted access

Die operative Fallanalyse im Strafprozess

Ein Beitrag zur Dogmatik der persönlichen Beweismittel

Series:

Frederike Stinshoff

Die operative Fallanalyse ist eine relativ neue Form des kriminaltechnischen Sachbeweises. Die Rechtsprechung der letzten Jahre zeigt ein wachsendes Bedürfnis an der gerichtlichen Verwertung ihrer Ergebnisse, gleichzeitig aber auch große Unsicherheiten bei ihrer prozessualen Einordnung. Dieses Buch erläutert das Vorgehen der polizeilichen Fallanalytiker und die angewendeten Methoden, die mit dem aus Film und Fernsehen bekannten «Profiling» wenig gemein haben. Nach der Darstellung der persönlichen Beweismittel und ihrer Abgrenzung voneinander untersucht die Autorin, ob die von Rechtsprechung und Literatur vorgenommene Einordnung der polizeilichen Fallanalytiker als Zeuge beziehungsweise Sachverständige zutreffend ist oder ob nicht eine Verwertung durch Verlesung eines Behördengutachtens erfolgen muss.

Show Summary Details
Restricted access

4. Kapitel: Die Einführung der Ergebnisse der operativen Fallanalyse als Beweismittel in den Strafprozess

Extract

← 208 | 209 →

4.  Kapitel: Die Einführung der Ergebnisse der operativen Fallanalyse als Beweismittel in den Strafprozess

Die theoretischen Ausführungen des zweiten Teils werden im Folgenden auf die operative Fallanalyse angewendet, und es erfolgt eine Untersuchung, auf welche Weise die Ergebnisse der Fallanalyse in den Strafprozess eingeführt werden können. Wie bereits einleitend festgestellt, zeigen Urteile der Instanz- und Revisionsgerichte der letzten Jahre, dass ein wachsendes Bedürfnis für die Verwertung der Fallanalyseergebnisse vor den Gerichten zu bestehen scheint. Die rechtlich zutreffende Einordnung bereitet jedoch Schwierigkeiten und es stellen sich strafprozessuale Fragen, die der Klärung bedürfen.1573 So hat sich auch die Literatur in den letzten Jahren vermehrt mit der OFA und der forensischen Verwertung ihrer Ergebnisse auseinandergesetzt.1574

Zur Verdeutlichung der Notwendigkeit einer solchen Einordnung sowie der Probleme dabei werden im Folgenden zunächst die wesentlichen Urteile, die in den letzten Jahren zu diesem Problemfeld ergangen sind, dargestellt. Nachfolgend wird anhand der zuvor dargestellten Betrachtung der Arbeitsweise und Methodik der operativen Fallanalyse und den dogmatischen Kriterien versucht, die Ergebnisse der OFA im Strafprozess zu verorten und dabei die bisherige Rechtsprechung und Ansichten in der Literatur zu überprüfen.

A.  Darstellung der Rechtsprechung

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.