Show Less

Sport in der Kommune als Managementaufgabe

Series:

Edited By Gabriele Wach and Ronald Wadsack

Dieser Sammelband thematisiert die zahlreichen Anknüpfungspunkte zwischen (organisiertem) Sport und kommunalen Aufgabenbereichen. Dazu zählen unter anderem Planung, Bau und Betrieb von Sportstätten, die Stadt- beziehungsweise Sportentwicklungsplanung, das Stadtmarketing, das Eventmanagement und die kommunale Sportpolitik. Auch gesellschaftspolitische Themenstellungen, wie Integrationspolitik, Freizeitgestaltung oder bürgerschaftliches Engagement finden Betrachtung. Die Beiträge geben einen ersten Überblick über die vielfältigen Zusammenhänge von Sport und Kommune und zeigen auf, wie der Sport mit kommunalen Belangen untrennbar verknüpft ist und gestaltend mitwirkt. Fachleute aus verschiedenen Kompetenzbereichen haben in diesem Band Zusammenhänge zwischen Sport, kommunaler Aufgabenerfüllung und Zielstellung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Sport im Lichte der Bürgerbeteiligung (Ronald Wadsack)

Extract

Ronald Wadsack Sport im Lichte der Bürgerbeteiligung Abstract: Bürger sind vereinfacht die relevanten Einwohner einer Kommune, auch wenn der Begriff historisch weit ausdifferenzierter verwendet wurde. Spätestens seit Stuttgart 21 ist das Thema der Bürgerbeteiligung in der breiten Öffentlichkeit publik geworden. Die Möglich- keiten der Einwohner auf das Geschehen in ihrer Kommune Einfluss zu nehmen reichen von Leserbriefen bis hin zu formellen Verfahren mit dem Bürgerentscheid als der verbindlichsten Form der Mitsprache. Eine Palette der Möglichkeiten von Bürgerbeteiligung wird dargestellt. Ebenfalls werden die Erfolgsfaktoren gelingender und ernsthafter Bürgerbeteiligung diskutiert. Darüber hinaus wird eine Übersicht zu den 116 Bürgerbegehren mit Sportbezug gegeben, deren Schwerpunkt im Bereich der Sport- und Freizeitstätten liegt. Ergänzend werden einige Beispiele der Bürger- beteiligung mit Sportbezug näher dargestellt. 0. Einführung: Zusammenhang und Begründung des Themas Sportvereinen wird empfohlen politischer zu werden. Es gilt, die Interessen des primär organisierten Sports aktiv zu vertreten. Lange Zeit war Sport eine Art Selbst- läufer wenn es darum ging, die außerschulische Nutzung von Sportstätten und die Sportförderung zu gestalten. Auch hier gab es regional schon Unterschiede. Mit der Verknappung der kommunalen Finanzlage kommt auch das Thema Sport auf den Prüfstand.1 Letztlich ist die Zuordnung zu den freiwilligen Aufgaben einer Kommune2 maßgeblich für diese Lage verantwortlich, buhlen doch Vertreter ver- schiedener Interessen um einen Anteil an diesen Mitteln. Nach der Diskussion um Stuttgart 21 rückten die Instrumente der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.