Show Less
Restricted access

Sport in der Kommune als Managementaufgabe

Series:

Edited By Gabriele Wach and Ronald Wadsack

Dieser Sammelband thematisiert die zahlreichen Anknüpfungspunkte zwischen (organisiertem) Sport und kommunalen Aufgabenbereichen. Dazu zählen unter anderem Planung, Bau und Betrieb von Sportstätten, die Stadt- beziehungsweise Sportentwicklungsplanung, das Stadtmarketing, das Eventmanagement und die kommunale Sportpolitik. Auch gesellschaftspolitische Themenstellungen, wie Integrationspolitik, Freizeitgestaltung oder bürgerschaftliches Engagement finden Betrachtung. Die Beiträge geben einen ersten Überblick über die vielfältigen Zusammenhänge von Sport und Kommune und zeigen auf, wie der Sport mit kommunalen Belangen untrennbar verknüpft ist und gestaltend mitwirkt. Fachleute aus verschiedenen Kompetenzbereichen haben in diesem Band Zusammenhänge zwischen Sport, kommunaler Aufgabenerfüllung und Zielstellung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

Show Summary Details
Restricted access

Die Bedeutung des organisierten Sports für das Stadtmarketing – eine Darstellung auf Basis des Legitimationskapital-Konzeptes (Ronald Wadsack / Gabriele Wach)

Extract

Ronald Wadsack & Gabriele Wach

Die Bedeutung des organisierten Sports für das Stadtmarketing – eine Darstellung auf Basis des Legitimationskapital-Konzeptes1

Abstract: Es gibt vielfältige Bezüge zwischen Kommunen und Sport, wobei die Weite und Anzahl von den sportiven Aktivitäten abhängt. Stadtmarketing hat die Aufgabe, die Stadt für verschiedene Zielgruppen möglichst wirkungsvoll zu präsentieren, um z. B. Wirtschaftsansiedlungen zu fördern, neue Bewohner und Touristen anzuziehen. Dazu kann der Sport den einen oder anderen Beitrag leisten.

Nehmen wir die Sportvereine als wichtige Akteure, um die Grundlagen für eine solche Verknüpfung erfolgreich zu schaffen, so kann in der Ressourcenbetrachtung neben den Mitgliedern, Mitarbeitern, Finanzen, Infrastruktur und Rechten sowie dem Sozialkapital im Sinne der individuellen Vernetzung mit relevanten Ebenen bzw. Akteuren in der Kommune auch das Legitimationskapital genannt werden. Dahinter verbirgt sich eine systematische Charakterisierung der lokal-gesellschaftlichen Bedeutung des einzelnen Sportvereins. Gerade diese Bedeutung kann die Inhalte für die Verknüpfung mit dem Stadtmarketing transportieren.

Für das Erkennen des Legitimationskapitals ist ein Bezugspunkt in der Kommune erforderlich. Verschiedene Städte in Deutschland verfügen über eine Zahl von Zielen oder sogar ein Zielsystem. Daran entlang können die relevanten Leistungen des Sportvereins einsortiert werden. Ein Grundsystem für Orientierungspunkte des Legitimationskapitals wird in dem Beitrag vorgestellt und beispielhaft angewandt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.