Show Less
Restricted access

Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz

Ein Leitfaden für die journalistische Praxis

Series:

Elisabeth Parteli

Gegenstand dieser Abhandlung ist die Frage, was stärker wiegt: das Recht der Meinungs- und Äußerungsfreiheit des Journalisten oder der Schutz der Persönlichkeitsrechte. Ausgehend von der Analyse richtungsweisender Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte erstellt die Autorin eine Anleitung für die journalistische Redaktionsarbeit. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Abgrenzung zwischen Tatsachenbehauptungen und Werturteilen.

Show Summary Details
Restricted access

Teil 1: Gesellschaftliche Bedeutung und gesetzliche Grundlagen von Pressefreiheit und Persönlichkeitsschutz

Extract



Mit der Pressefreiheit und dem Schutz der Persönlichkeitsrechte stehen sich zwei bedeutende Säulen demokratischer Gesellschaften gegenüber. Einleitend soll ein kurzer Abriss der historischen Entwicklung beider Rechte das Verständnis für deren Bedeutung für Demokratie und Gesellschaft schärfen.

Zudem werden in diesem Teil der Arbeit beide Rechte und ihre jeweiligen Besonderheiten erläutert, und es werden jene internationalen und supranationalen Instrumente zu deren Schutz dargestellt, die es abgesehen von der Europäischen Menschenrechtskonvention, der als zentraler Bestandteil dieser Arbeit ein eigener Teil gewidmet ist, gibt.

1. Die Pressefreiheit

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.