Show Less
Restricted access

Die Rezeption der türkischen Literatur im deutschen Sprachraum

Unter besonderer Berücksichtigung aktueller Übersetzungsvorhaben

Christine Dikici

Ausgehend von der translationssoziologischen Feststellung, dass Literatur aus Sprachen, die nicht den hyperzentralen und zentralen Sprachen wie dem Englischen, Deutschen und Französischen zuzurechnen sind, auf dem Buchmarkt weniger Chancen hat, zeigt die Autorin, wie türkische Literatur in den deutschsprachigen Ländern präsentiert, vermarktet und rezipiert wird. Im Mittelpunkt steht die Aufarbeitung der Übersetzungsgeschichte vom Türkischen ins Deutsche von ca. 1850 bis Ende 2014. Imagologische Aspekte wie die Entstehung des deutschen Türkeibildes sind ein Teil der Betrachtung, da das vorherrschende Bild von Nationen sich auf die Wahrnehmung der jeweiligen Literatur auswirkt. Für den türkisch-deutschen Kontext ist die Aufarbeitung der Übersetzungsgeschichte vom Türkischen ins Deutsche von Belang, da traditionell enge wirtschaftliche und kulturelle Beziehungen zwischen beiden Ländern bestehen.

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 4: Aktuelle Übersetzungsvorhaben türkischer Literatur am Beispiel des Berliner Verlags Binooki

Extract

Kapitel 4: Aktuelle Übersetzungsvorhaben türkischer Literatur am Beispiel des Berliner Verlags Binooki

Der im Juni 2011 gegründete Berliner Verlag binooki bringt ausschließlich türkische Literatur heraus und hat sich vor allem auf aktuelle Romane spezialisiert, die in der Türkei gegenwärtig beliebt sind. Bislang sind bei binooki 15 Bücher erschienen, drei weitere folgen im März 2014. Im Folgenden sollen die Verlegerinnen, ihr Verlagskonzept, die bisher verlegten Bücher sowie, soweit möglich, die Übersetzerinnen und Übersetzer behandelt werden.

4.1 Das Verlagskonzept von binooki

Am Anfang stand die Idee, türkische Gegenwartsliteratur auf Deutsch zu verlegen und damit die Kulturen ihrer beiden Heimatländer Türkei und Deutschland zu verbinden, beschreiben die Verlegerinnen İnci Bürhaniye und Selma Wels ihre Motivation zur Gründung von binooki (2013: 2). Den beiden in Deutschland geborenen Schwestern war aufgefallen, dass aktuelle Belletristik und Prosa aus der Türkei kaum ins Deutsche übersetzt wird und entschlossen sich, diese Lücke zu schließen. Bei der Auswahl der Bücher, die ins Programm aufgenommen werden sollen, richten sie sich ausschließlich danach, was sie selbst begeistert. Bürhaniye und Wels hatten zuvor keinerlei Verlagserfahrung, waren aber durch ihre literaturbegeisterte Mutter mit den Klassikern der türkischen Literatur aufgewachsen. Bürhaniye ist Juristin, Wels hat nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre freiberuflich für türkische und deutsche Film- und Fernsehproduktionen gearbeitet.

Sie möchten mit ihrer Verlagsarbeit einen kulturellen und gesellschaftlichen Austausch zwischen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.