Show Less
Restricted access

Venire contra factum proprium

Herkunft und Grundlagen eines sprichwörtlichen Rechtsprinzips

Series:

Lisa Isola

Dieses Buch untersucht die Herkunft des Verbots von «venire contra factum proprium». Ausgehend von den mittelalterlichen «Brocardica» wird die Quellenbasis analysiert, auf welche der berühmte Satz vom verbotenen Selbstwiderspruch gestützt wurde. Die herangezogenen Quellen entstammen zum Großteil dem «Corpus Iuris Civilis» und enthalten in erster Linie «Fallrecht». Der Beitrag der Juristen des Mittelalters besteht im Auffinden des dahinterstehenden Wertungsgesichtspunktes sowie in der Ausbildung abstrakter Abgrenzungskriterien. Die Autorin vereint beide Aspekte in einem komplexen Ansatz, um zu einem besseren Verständnis der Grundlagen des Rechts beizutragen.

Show Summary Details
Restricted access

IV. Vergleich zu anderen legistischen Brocardica

Extract



1. „Dolum per subsequentia purgari“

Schwaibold hat 1985 seine Dissertation zu einer – nach seiner Deutung – „englischen Sammlung von Argumenten des römischen Rechts aus dem 12. Jahrhundert“ (so der Untertitel) vorgelegt. Bei dieser Arbeit handelt es sich um die „Herausgabe der Rubriken von ‚Dolum’ und dem Verzeichnis der dort allegierten Quellenstellen“1.

An 12. Stelle findet sich der Satz „Neminem debere venire contra factum suum et si non valeat quod fecit“2. Dazu findet sich wiederum ein Quellenkatalog, der aber deutlich kürzer ausfällt als der in den Brocardica aurea: Neun Texte, die allesamt aus den Digesten stammen, werden als Belegstellen für den Rechtsgrundsatz angeführt (D. 14, 6, 7, 2; D. 8, 3, 11; D. 20, 5, 10; D. 1, 7, 25 pr; D. 1, 16, 6, 1; D. 17, 1, 49; D. 4, 4, 41; D. 6, 1, 72; D. 23, 5, 17)3, zwei Texte, beide aus dem Codex, sprechen für den anonymen Autor, allerdings gegen die Rechtsregel (C. 7, 16, 1; C. 8, 44, 25)4. Solutio gibt es hier keine. Bis auf drei Zitate (D. 14, 6, 7, 2; D. 17, 1, 49; D. 4, 4, 41), die für die Gültigkeit des Rechtsgrundatzes sprechen, sind dieselben Belegstellen auch in den Brocardica aurea angeführt5.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.