Show Less
Restricted access

TextBewegung

Sprach- und Bewegungsaufgaben entwickeln, erproben und evaluieren

Series:

Kirsten Schindler and Alexandra L. Zepter

Dieses Lehrbuch stellt das Projektkonzept TextBewegung© vor und richtet sich an Sprachlehrende und Lehramtsstudierende, die einen medial vielfältigen Zugang zu Sprache und Text erproben wollen. Ein solcher Zugang spricht gleichermaßen Kognition, Sinne, Emotionen und Bewegung an und eignet sich damit für sprachlich heterogene und inklusive Lerngruppen.

Die Arbeit mit TextBewegung zielt auf den Aufbau von sprachlichen Kompetenzen und basalen Darstellungsfähigkeiten ab. Dafür entfaltet das Buch konkrete Anleitungen, wie Projekte entwickelt, erprobt und evaluiert werden. Die vorgestellten Aufgaben lassen sich einzeln oder als Gesamtprojekt umsetzen und sowohl für den Regelunterricht als auch für die Projektarbeit nutzen.

Show Summary Details
Restricted access

2. Ein TextBewegungs-Projekt umsetzen

Extract

← 52 | 53 →

2.    Ein TextBewegungs-Projekt umsetzen

In diesem Kapitel werden die zuvor entfalteten Überlegungen operationalisiert und an einzelnen Beispielen aus unserer Arbeit konkretisiert. Ein TextBewegungs-Projekt besteht aus drei Phasen: einer ersten Phase, in der durch Übungen geschöpftes Material entwickelt wird; einer zweiten Phase, in der man das Material überarbeitet, prüft, fixiert und übt; und einer finalen, dritten Phase, in der eine Aufführung vorbereitet und durchgeführt wird (vgl. dazu Kapitel 1.1). Wir haben bereits herausgestellt, dass die Aufführung ein konstitutiver Bestandteil der TextBewegungs-Arbeit ist, ihre Gestaltung jedoch durchaus unterschiedlich aufwändig gehalten sein kann. Von kleinen Sequenzen innerhalb des Lernkontextes bis hin zu einer Aufführung vor Publikum ergibt sich grundsätzlich eine große Bandbreite an Umsetzungsmöglichkeiten. Die Aufführung auf einer Bühne, bei der wiederum viele Szenarien denkbar sind (Turnhalle, Aula, Schulhof, Bühne außerhalb der Schule/Universität in einem Theater, im Museum etc.), erscheint uns gleichwohl besonders sinnvoll – auch, wenn sie vielfältige Aufgaben nach sich zieht. Die gemeinsame Arbeit als Gesamtschau darzustellen und entsprechend ernst zu nehmen, erzeugt Effekte, die weit über das gemeinsame Erarbeiten hinausgehen.

Entlang der drei Phasen zeigen wir in diesem Kapitel, wie man Schritt für Schritt vorgeht, wenn man ein TextBewegungs-Projekt umsetzen möchte und was dabei übergreifend alles zu beachten ist. Teilkapitel 2.2 geht dafür zunächst auf die erste Phase ein und erläutert, wie durch die Sammlung von Material die Basis für eine...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.