Show Less

Gesundheit – Vom (bio)technologischen, (eigen)verantwortlichen, fairen und realistischen Umgang

Günter Alwin Müller

Dieses Buch untersucht ausgewählte ethische Aspekte im Umgang mit Zivilisationskrankheiten, die während der Erforschung, Prädiktion, Diagnose und Therapie dieser Krankheiten sowohl theoretisch als auch praktisch von großer Bedeutung sind. Die Untersuchung geht davon aus, dass im Laufe der Menschheitsgeschichte die moderne biomedizinische Forschung magische Vorstellungen durch ein exakt zu vermessendes und beschreibbares Weltmodell ersetzt hat, welches den Menschen mit kausal-mechanistischen Erklärungen für seine Gesunderhaltung selbst verantwortlich macht. Die Identifikation von Risikofaktoren wie Zivilisationskrankheiten dämpft diese Verschiebung von Verantwortlichkeit allerdings empfindlich. Die Erfolge und das Leistungsvermögen moderner Biomedizin maskieren Probleme und Misserfolge in der Auseinandersetzung mit diesen Risikofaktoren. Der Autor diskutiert dies anhand einer Gegenüberstellung von Extrempositionen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

9. Vom realistischen Umgang I – Moralische Entwicklungsstufen und praktische Pharmaforschung

Extract

Nachfolgend wird anhand eines konkreten moralischen Problems, mit dem die Mitarbeiter eines Pharmaunternehmens konfrontiert waren, aufgezeigt, dass zu dessen – für alle Beteiligten befriedigenden – Lösung die Auseinandersetzung mit philosophischen, ethischen, psychologischen und soziologischen Ansätzen und deren Einbeziehung in Theorie und Praxis sinnvoll sein mag, ja sogar die Voraus- setzung darstellen kann. 9.1 Pharmaunternehmen – Die SAVE AG Die SAVE AG441 ist ein führendes global agierendes Pharmaunternehmen zur Ent- deckung, Entwicklung und Vermarktung von therapeutischen und diagnostischen Lösungen für die Gesundheit von Menschen mit mehr als 110.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern. Deutschland ist, nach den USA und dem Heimatmarkt Frankreich, einer der wichtigsten Standorte des Unternehmens. Von den zehn größten Pharmaunternehmen weltweit (gemessen am Börsenwert) ist die SAVE AG das einzige, das hier zu Lande die vollständige Wertschöpfungskette der 440 Frisch, Max: Tagebuch 1946–1949. Suhrkamp: Frankfurt a.M. 1950. 441 Dieser Name ist frei erfunden, die erzählte „Geschichte“ ist jedoch eng an ein Ereignis angelehnt, das sich in ähnlicher Weise in einem vergleichbaren Pharma- unternehmen zugetragen hat. 258 Arzneimittelindustrie von der Identifizierung neuer Wirkorte und -mechanismen bis zur Vermarktung der Arzneien abdeckt und in Deutschland in bedeutendem Umfang sowohl forscht wie auch produziert. Insbesondere widmen sich die Mit- arbeiter der SAVE AG der Erforschung der Ursachen von Krankheiten und der Suche nach Ansatzpunkten für deren medikamentöse Behandlung ebenso wie der Wirkstoffproduktion, Arzneimittelentwicklung und Arzneimittelfertigung bis hin zur Auslieferung und dem Vertrieb von Fertigarzneimitteln in die ganze Welt....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.