Show Less
Open access

Risiken von Social Media und User Generated Content

Social Media Stalking und Mobbing sowie datenschutzrechtliche Fragestellungen

Series:

Sonja Geiring

Die Themen der internetbasierten Kriminalität im Kontext von Social Media sowie das Thema Datenschutz sind derzeit nicht nur rechtspolitisch höchst brisant, sondern haben darüber hinaus eine erhebliche praktische Relevanz. Die Autorin nimmt zum einen die dogmatischen Aspekte einer strafrechtlichen Einordnung des Social Media Stalkings und Mobbings in den Blick. Zum anderen widmet sie sich den datenschutzrechtlichen Anforderungen bei der Erstellung von Nutzerprofilen und unterzieht die aktuelle Rechtslage einer kritischen Betrachtung. Im Ergebnis fehlt es im Datenschutzrecht, im Gegensatz zum nationalen Strafrecht, bisher an praktikablen und durchsetzbaren Regelungen, um die kollidierenden Interessen der Internetnutzer mit denen der Social Media Anbieter in Einklang zu bringen.

Show Summary Details

Inhalt

Abkürzungsverzeichnis

Einführung

A.      Prüfungsgegenstand

B.      Gang der Untersuchung

Teil 1: Social Media und User Generated Content

A.      Die Entwicklung des Social Web

B.      Social Media – Begriffsbestimmung und Charakteristika

C.      User Generated Content

D.      Aktuelle Ausprägungen von Social Media Plattformen

E.      Funktionen von Social Media Anwendungen

F.       Entwicklung von Social Media und Ausblick

Teil 2: Social Media Stalking und Social Media Mobbing

A.      Rechtstatsächlicher Hintergrund

B.      Anwendbarkeit deutschen Strafrechts bei Internetstraftaten

C.      Strafrechtliche Einordung des Social Media Stalkings

D.      Strafrechtliche Einordung des Social Media Mobbings

E.      Strafrechtliche Verantwortlichkeit der Internetprovider

F.       Social Media und Strafverfolgung

G.      Rechtsschutzmöglichkeiten im Zivil- und öffentlichen Recht

H.      Zusammenfassendes Ergebnis und Ausblick

Teil 3: Datenschutz und Social Media

A.      Rechtsvorschriften des deutschen Datenschutzrechts

B.      Adressaten des BDSG und des TMG

C.      Der Begriff der personenbezogenen Daten

D.      Anwendbarkeit des deutschen Datenschutzrechts

E.      Zulässigkeit der Datenerhebung, -Verarbeitung und -Nutzung am Beispiel von Social Plugins

F.       Zusammenfassendes Ergebnis und kritische Betrachtung der datenschutzrechtlichen Anforderungen de lege lata

G.      Ausblick – Europäische Datenschutzreform

Endergebnis und Ausblick

Literaturverzeichnis