Show Less
Restricted access

Das Potential der institutionellen Arbeitnehmermitwirkung

Series:

Matthias Broll

Das Buch untersucht die institutionelle Mitwirkung der Arbeitnehmer durch die Betriebsverfassung und die Unternehmensmitbestimmung, die ein zentrales Element der Arbeitsbeziehungen in Deutschland ist. In den letzten Jahren wurde sie vor allem im Hinblick auf ihre Wirkung auf die ökonomische Effizienz der Unternehmen diskutiert. Ein viel geringeres Gewicht kam in den einschlägigen Diskursen der Frage zu, inwieweit die mit dieser Form der Mitwirkung verbundenen Zielvorgaben erreicht werden. Der Autor geht, zunächst losgelöst von den konkreten Ausprägungen der Arbeitnehmermitwirkung in Deutschland, den mit einer institutionellen Beteiligung anstrebenswerten Zielen nach. Anschließend stellt er die Frage, ob die gegenwärtige Ausprägung der Arbeitnehmermitwirkung geeignet ist, diese Ziele zu erreichen.

Show Summary Details
Restricted access

d) Wahrnehmung der von der Rechtsordnung geschaffenen Möglichkeiten in der Praxis

Extract



Aus der Rechtsordnung, vor allem dem Betriebsverfassungsgesetz, ergeben sich also sowohl die Position des Betriebsrats stärkende als auch schwächende Mechanismen. Aber selbst diese erweiterte Betrachtung der Rechtslage gibt keine abschließende Auskunft darüber, inwieweit die wirtschaftlichen Interessen der Arbeitnehmer in Deutschland durch die Betriebsverfassung tatsächlich zur Geltung gebracht werden. Denn hierfür ist von entscheidender Bedeutung, wie die von der Rechtsordnung geschaffenen Möglichkeiten in der Praxis tatsächlich wahrgenommen werden. Dies ist wiederum von einer Fülle von Faktoren abhängig, die sich nicht dem Gesetzestext entnehmen lassen.

aa) Die Bedeutung der außerhalb der Betriebsverfassung liegenden Rahmenbedingungen

Die Betriebsverfassung fungiert natürlich nicht als autarkes System. Vielmehr ist sie eingebettet in die übrige Rechts-, Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Inwieweit die Betriebsräte die wirtschaftlichen Interessen der Arbeitnehmer wahrnehmen können, hängt also entscheidend auch von der Interaktion mit diesen Systemen und damit deren Regeln, Wirkungsmechanismen und Veränderungen ab.←195 | 196→

aaa) Verbetrieblichung und Entbetrieblichung

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.