Show Less
Restricted access

Zur Bedeutung der nach § 130 OWiG verlangten Aufsichtsmaßnahmen für die Ausgestaltung eines Compliance-Systems im Unternehmen

Series:

Marc Reichhardt

Wirtschaftsstrafverfahren in jüngerer Zeit haben zu einer verstärkten Diskussion über die strafrechtlichen Risiken für Unternehmensleiter und Aufsichtspersonen wegen fehlender oder defizitärer Compliance geführt. Der Autor verfolgt in diesem Kontext das Anliegen, die Bedeutung des § 130 OWiG und hier insbesondere die Inhalte des Tatbestandsmerkmals «erforderliche Aufsichtsmaßnahmen» zu bestimmen und für die Ausgestaltung eines wirksamen Compliance Systems in Unternehmen nutzbar zu machen. Dies geschieht vor dem Hintergrund verfassungsrechtlicher Vorgaben und umfasst unter anderem auch Fragen der Erforderlichkeit eines Compliance-Beauftragten, eines Whistleblowing-Systems und von Unternehmensrichtlinien.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Sommersemester 2016 vom Fachbereich Rechtswissenschaft der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main als Dissertation angenommen.

Ein besonders herzlicher Dank gebührt der verehrten Frau Professor Dr. Dorothea Rzepka dafür, dass sie mich als Doktorand annahm und mir bei meiner Arbeit den nötigen Freiraum ließ. Ihre wertvollen Ratschläge während meiner gesamten Promotionszeit und ihre uneingeschränkte Unterstützung für meinen Aufenthalt als Gastdoktorand an der University of California, Los Angeles (UCLA), haben mich erheblich bereichert. Mein besonderer Dank gilt auch Herrn Professor Dr. Peter-Alexis Albrecht, da er durch seine Vorlesungen und Seminare mein Interesse für das Strafrecht weckte und die Zweitbegutachtung meiner Dissertation zügig durchführte. Herrn Professor Dr. Walter Kargl, der den Vorsitz meines Prüfungsausschusses hatte, danke ich für die freundliche Leitung und die schnelle Bearbeitung meiner Disputation. Bedanken möchte ich mich auch bei den Herausgebern der Frankfurter kriminalwissenschaftliche Studien. Herzlichen Dank schulde ich zudem Frau Professor of Law Sung Hui Kim, Director of the Program on In-House Counsel, Lowell Milken Institute for Business Law and Policy (UCLA), die mich als Gastdoktorand an der UCLA ohne zu zögern annahm, wodurch ich erst die Möglichkeit für einen unvergesslichen mehrmonatigen Aufenthalt in Los Angeles erhielt.

Bedanken möchte ich mich auch bei Herrn Tim Wybitul, der mich auf das Thema und den Praxisbereich Compliance während meiner Tätigkeit als Doktorand in einer US-amerikanischen Wirtschaftssozietät erst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.