Show Less
Restricted access

Demokratie in der Krise – Die politische Philosophie des Existentialismus heute

Sartre, Camus, Beauvoir im Zwiegespräch mit Kierkegaard, Nietzsche, Schmitt, Arendt, Foucault und Butler

Series:

Edited By Alfred Betschart

Unsere Demokratien stehen vor großen politischen Herausforderungen, nicht zuletzt durch populistische Bewegungen und die Rückkehr nationalistischer Trugbilder. Die Autoren des Bandes befragen das kritische philosophische, emanzipatorische Denken der  Existentialisten Sartre, Camus und Beauvoir nicht nur in ihrem Zwiegespräch miteinander, sondern auch mit Vorläufern, Wegbereitern, Nachfolgern wie Kierkegaard, Nietzsche, Arendt, Foucault und Butler und Gegnern wie Schmitt.

Show Summary Details
Restricted access

Autorinnen und Autoren

Extract



Alfred Betschart promovierte an der Universität St. Gallen (HSG). Mitglied des Vorstands der Sartre Gesellschaft e.V. (Berlin), mehrere Beiträge in Büchern, Vorträge im deutsch- und englischsprachigen Raum. Für weitere Veröffentlichungen und Informationen zu Sartre siehe seine Webseite www.sartre.ch.

Jens Bonnemann, PD Dr. phil, Akademischer Rat am Institut für Philosophie der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Forschungsschwerpunkte: Wahrnehmungsphilosophie, Bildphilosophie und Ästhetik, Sozialphilosophie, Phänomenologie. Studium der Philosophie, Germanistik, Kommunikationswissenschaft in Bochum und Essen. Promotion am Institut für Philosophie in Bochum. Lehraufträge an den Universitäten Bochum, Basel und Weimar. Lehrstuhlvertretung an der Universität Landau. Einschlägige Veröffentlichungen: Der Spielraum des Imaginären. Jean-Paul Sartres Imaginationstheorie und ihre Bedeutung für seine phänomenologische Ontologie, Ästhetik und Intersubjektivitätstheorie. Felix Meiner: Hamburg 2007. Die wirkungsästhetische Interaktion zwischen Text und Leser. Wolfgang Isers impliziter Leser im Herzmaere Konrads von Würzburg. Peter Lang: Frankfurt a. M.: 2008. Wahrnehmung als leibliches Widerfahrnis. Mentis-Verlag: Münster (im Druck). Hg. zus. mit Nikolaj Plotnikov und Meike Siegfried: Zwischen den Lebenswelten. Interkulturelle Profile der Phänomenologie. Lit-Verlag: Münster 2012 (Sammelband). Email: jensbonnemann@uni-jena.de.

Michel Kail unterrichtete Philosophie. 1986–2007 war er Mitglied der Redaktion der von Sartre und Beauvoir gegründeten Zeitschrift Les Temps Modernes. Er war ebenfalls Kodirektor der 1966 gegründeten Zeitschrift L’Homme et la Société, einer internationalen Zeitschrift für Sozialwissenschaften. Er verfasste mehrere Werke und Beiträge zu Sartre und Beauvoir, Psychologiegeschichte, Wirtschaftskritik und politischer...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.