Show Less
Restricted access

Berufliche Beratung Älterer

Edited By Bernd-Joachim Ertelt and Michael Scharpf

Die Bedeutung beruflicher Beratung Älterer wird aus individueller, arbeitsmarktbezogener und gesellschaftlicher Sicht gegenwärtig in allen einschlägigen nationalen und internationalen Dokumenten betont. Allerdings fehlt bislang eine systematische, wissenschaftsbasierte und praxisrelevante Auseinandersetzung mit den sich daraus ergebenden Anforderungen für Beratungsfachkräfte und Institutionen. Dieser Band beinhaltet 14 Artikel aus dem In- und Ausland zur beruflichen Beratung Älterer und weist Facetten des aktuellen Forschungs- und Entwicklungsstandes auf. Die Beiträge zur angewandten Beratungsforschung, Qualifizierung der Beratungsfachkräfte und zu guten Praxisbeispielen ermöglichen eine Betrachtung der Thematik aus verschiedenen Perspektiven.

Show Summary Details
Restricted access

Die Rolle der Universität des Dritten Lebensalters an der Jan Długosz Universität in Częstochowa – ein Beitrag zum aktiven Altern (Joanna Górna)

Extract

Joanna Górna

Die Rolle der Universität des Dritten Lebensalters an der Jan Długosz Universität in Częstochowa – ein Beitrag zum aktiven Altern

Abstract: The inclusion of older adults and specific contributions to active aging are pressing challenges for HE. The young ‘University of the 3rd Age’ in Czestochowa, Poland offers plenary sessions on specific topics, lectures and various workshops. A particular focus lies in the participation in research on career guidance for older individuals.

Eingangs soll die Bedeutung von innovativen Angeboten für aktives Altern an ausgewählten statistischen Zahlen verdeutlicht werden. Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung in Polen nimmt zu. Dieser Vorgang ist eine allgemeine und unumkehrbare Erscheinung in Europa, aber der Grad des Fortschreitens dieses Prozesses hängt ab vom Entwicklungsstadium der jeweiligen Gesellschaft. Polen gehörte jahrelang zu den „jüngsten Ländern“ in Europa, aber jetzt wird es hinsichtlich der Altersstruktur den anderen Ländern Westeuropas immer ähnlicher. Im Jahre 1950 machten ältere Menschen ab 65 Jahren 5,3 % der Gesamtbevölkerung in Polen aus. Die Bevölkerungsprognose des Statistischen Hauptamts (2014, S. 132) schätzt für die Jahre bis 2050 den Zuwachs der Anzahl Älterer (65+) auf 19 % in den Städten und 16,8 % auf dem Lande. Der Anteil der älteren Menschen an der Gesamtbevölkerung übersteigt dann 30 % in ländlichen Gebieten und erreicht fast 35 % in städtischen Gebieten. Landesweit nimmt die Zahl dieser Bevölkerungsgruppe...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.