Show Less
Restricted access

Didaktische Analyse der Metapher

Theoretische und empirische Rekonstruktion von Verstehensanforderungen und Verstehenspotenzialen

Series:

Marie Lessing-Sattari

Diese Untersuchung verfolgt das Ziel, Metaphorik als Anlass von problementdeckenden Verstehensprozessen und als kognitiv-konstruktiven Unterrichtsgegenstand zu modellieren. Damit widerspricht sie der Tendenz unserer Unterrichtskultur, die Metapher als bloßes Stilmittel zu entproblematisieren, wodurch das metaphorische Erkenntnispotenzial im Deutschunterricht ungenutzt bleibt. Die Autorin entwickelt zunächst die metaphorische Struktur und das verstehende Subjekt getrennt voneinander. Die anschließende Lautes-Denken-Studie nimmt sodann exemplarisch die Interaktion von Struktur und Subjekt in den Blick und leitet daraus Irritation, Ähnlichkeitsdenken und Erkenntnisbildung als zentrale Verstehensanforderungen und Bildungspotenziale ab.

Show Summary Details
Restricted access

2. Problemaufriss – Verstehensanforderungen und Verstehenspotenziale von Metaphorik in Deutsch-Lehrwerken der Sekundarstufe

Extract

← 22 | 23 →

2.   Problemaufriss – Verstehensanforderungen und Verstehenspotenziale von Metaphorik in Deutsch-Lehrwerken der Sekundarstufe

Deutsch-Lehrwerke als integrierte Sprach- und Lesebücher kombinieren Themen, Gegenstände, Kooperationsformen und Aufgabenstellungen. Auf diese Weise stellen sie den Lehrkräften konkrete didaktisch ausgearbeitete Umsetzungsmöglichkeiten der Unterrichtsinhalte zur Verfügung (Katthage 2004, S. 65; Lessing/Wieser 2013, S. 101). Aktuelle Forschungsergebnisse zum Nutzungsverhalten von Lehrkräften belegen den hohen Stellenwert von Deutsch-Lehrwerken in der Unterrichtsvorbereitung (Ballis/Gaebert 2013, S. 204f.). Es ist folglich anzunehmen, dass die Verstehensanforderungen und -potenziale, die in Lehrwerken durch die Konzeption und Rahmung von fachlichen Gegenständen modelliert werden, vor allem in der Sekundarstufe I, in der nur selten Ganztexte gelesen werden, direkt oder indirekt Einfluss auf den Deutschunterricht und seine Gestaltung nehmen. Vor diesem Hintergrund erscheinen integrierte Sprach- und Lesebücher als eine geeignete Quelle, um Einblicke in das unterrichtliche Brauchtum im Umgang mit Metaphorik und darin konservierte Bildungspotenziale und Verstehensanforderungen zu gewinnen. Die jeweilige Präsentation und Kombination von Texten, Aufgaben und Definitionen initiiert eine spezifische Begegnung mit Metaphorik, bedingt Anforderungen und eröffnet sowie verhindert bestimmte Potenziale.

Ziel der nachfolgenden Lehrwerksanalysen ist es also, anhand ausgewählter Schulbuchreihen zu rekonstruieren, wie die Metapher als fachlicher Gegenstand in schulischen Kontexten konstituiert wird und welche Verstehensanforderungen sowie -potenziale die jeweilige Präsentation und Rahmung herbeiführt (siehe Kapitel 2.1, 2.2 und 2.3). Für diese Rekonstruktion werden Informationstexte und Definitionen, aber auch Aufgabenstellungen und vorgegebene Textmaterialien betrachtet. Dabei ist darauf zu achten, ob sich explizite Definitionen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.