Show Less
Restricted access

Neue Aramäische Studien

Geschichte und Gegenwart

Series:

Edited By Dorothea Weltecke

Dieser Sammelband zeichnet die Konstituierung und erste Arbeitsphase der Forschungsstelle für Aramäische Studien nach. Die Aufsätze gehen aus unterschiedlichen Veranstaltungen hervor. Sie spiegeln die Forschungsinteressen der aramäischen Initiatoren wieder, die im Vergleich zu den traditionellen syrischen Forschungen in Deutschland neue inhaltliche Themen insbesondere aus Geschichte, Soziologie und Politikwissenschaft beleuchten. Prominente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie junge Autorinnen und Autoren bearbeiten Themen von der Antike bis zur Gegenwart. Viele Beiträge wurden von Aramäern verfasst. Der Band möchte zur Weiterentwicklung der syrischen Studien und zu ihrer Verankerung in neuen wissenschaftlichen Disziplinen beitragen.

Show Summary Details
Restricted access

Islamisten, Dschihadisten, Salafisten: Der Kampf um den „Islamischen Staat“ und seine historische Dimension in der Auseinandersetzung um den „wahren“ Islam (Gabriel Hanne)

Extract

| 323 →

Gabriel Hanne

Islamisten, Dschihadisten, Salafisten: Der Kampf um den „Islamischen Staat“ und seine historische Dimension in der Auseinandersetzung um den „wahren“ Islam

Abstract: Though Islamism is a rather recent phenomenon, it has its roots in the history of the Islam. The author discusses the dangers of modern radical Islamism in its historical, but also religious and political dimension.

Die Erscheinung, mit der wir es zu haben, wird mit verschiedenen Begriffen belegt: Islamismus, Dschihadismus, Salafismus und weiteren Bezeichnungen. In den 1970er und 1980er Jahren wurden die Anhänger dieser Islamauslegung islamische Fundamentalisten, militante Muslime oder einfach radikale Muslime genannt. Ab den 1990er Jahren kam die Bezeichnung „Islamisten“ hinzu. Ab dem ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts tauchte dann der Begriff „Dschihadisten“ auf. Noch im Jahr 2008 ist in einem Sammelband über Islam, Islamismus und islamischen Extremismus zu lesen, dass Dschihadisten die jüngste Entwicklungsstufe des islamischen Extremismus darstellen würden.1 Heute nehmen „Salafisten“ einen breiten Raum in der medialen Wahrnehmung ein. Aber schon erscheint am Horizont ein neuer Begriff: „Takfiris“. Takfir bezeichnet die Exkommunikation, also das „für ungläubig erklären“ (arab. takfir) von Muslimen durch andere Muslime – ein weitverbreitetes Mittel in der Auseinandersetzung um unterschiedliche Islamauslegungen.

Die Begriffskreationen konzentrieren sich mehr und mehr auf kleiner werdende „Spezialauslegungen“ eines Phänomens, das zunehmend in seiner Gesamtheit aus dem Blickwinkel zu verschwinden droht. Die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit wird ständig auf neue Gruppen, Untergruppen und Teilbewegungen gelenkt, von denen nun die eigentliche...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.