Show Less
Restricted access

Unternehmensrisiko Arbeitssucht

Managementherausforderungen und Aktionsleitfaden für die Praxis

Ulrike Emma Meißner

Das Unternehmensrisiko Arbeitssucht ist in der Betriebs- und Personalwirtschaft ein unterschätztes Risiko, welches sich zu einer existenziellen Gefährdung eines Betriebes entwickeln kann. Diese empirische Studie befragt erstmalig im deutschsprachigen Raum Arbeitssüchtige über Arbeitssuchtindizien und deren Auswirkungen auf Unternehmen. Die Autorin erhebt ebenso die betrieblichen Rahmenbedingungen, die Einfluss auf die Krankheit haben. Eine abgeleitete Risikoanalyse verdeutlicht das Risikopotential von Workaholism und dessen Managementherausforderungen. Der praxisorientierte Aktionsleitfaden zeigt Identifizierungsmöglichkeiten von Arbeitssüchtigen auf und gibt Führungskräften pragmatische Handlungsempfehlungen. Das Phänomen Arbeitssucht wird somit im betrieblichen Alltag fassbar.

Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract



Das Phänomen Arbeitssucht hat sich gewandelt und nimmt heutzutage einen anderen gesellschaftlichen und unternehmerischen Stellenwert ein als noch vor zehn Jahren. Damals wurde Arbeitssucht vielfach mit hohem beruflichen Leistungsdruck, aber auch mit Karriere und Prestige in Verbindung gebracht. Es wurde eher scherzhaft darüber gesprochen, ein „Workaholic“ zu sein. Dies wurde in der Gesellschaft positiv wahrgenommen und akzeptiert. Die zunehmende Aufklärung hat jedoch zu einem Wandel geführt. Wird heute das Thema Arbeitssucht in Unternehmen oder Personalmanagergremien angesprochen, werden sofort die Krankheitssymptome und die negativen Auswirkungen für die Betroffenen und die Unternehmen diskutiert. Dies ist ein deutliches Zeichen für die zunehmende Akzeptanz der Arbeitssucht als Problem und sogar als Krankheit. Diese veränderte Sichtweise wird ebenfalls durch die zunehmende Anzahl der Gruppen der Anonymen Arbeitssüchtigen dokumentiert, die mittlerweile in 28 deutschsprachigen Städten vertreten sind.

Eine ernsthafte Auseinandersetzung im öffentlichen wie auch unternehmerischen Bereich mit Arbeitssucht unterbleibt dennoch. Es wird gesellschaftlich darüber gesprochen und informiert, aber nicht gehandelt. In der Medizin ist Arbeitssucht bis heute keine medizinisch anerkannte Krankheit, obwohl immer mehr Klinken die Thematik aktiv in ihr Therapiekonzept aufgenommen haben.

Das Besondere an dieser Suchtform ist, dass Arbeitssucht zwar ein individuelles Problem verkörpert, jedoch immer in Zusammenhang mit dem gesellschaftlichen und betrieblichen Umfeld zu sehen ist, weil sie dort ausgelebt oder ausgelöst wird.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.