Show Less
Restricted access

Deutsch-türkische Beziehungen

Historische, sektorale und migrationsspezifische Aspekte

Edited By Wolfgang Gieler, Burak Gümüș and Yunus Yoldaş

Dieser Sammelband bietet einen umfassenden und aktuellen Einblick in die Geschichte, Dimensionen, Sachthemen und migrationsspezifische Aspekte der deutsch-türkischen Beziehungen aus der Sicht von Experten aus der Türkei und Deutschland.

Das Buch skizziert die Geschichte der deutsch-türkischen Beziehungen seit den osmanisch-preußischen bzw. osmanisch-habsburgischen Beziehungen bis in die Gegenwart und thematisiert historische sowie aktuelle Beispiele.

Show Summary Details
Restricted access

Deutschlands Rolle beim Flüchtlingsabkommen der Europäischen Union mit der Türkei – Eine Zäsur in der deutschen Türkei-Politik? (Yaşar Aydın / Ebru Turhan)

Extract

Yaşar Aydın und Ebru Turhan

Deutschlands Rolle beim Flüchtlingsabkommen der Europäischen Union mit der Türkei – Eine Zäsur in der deutschen Türkei-Politik?

Einleitung

Die Türkei und Deutschland haben sich in der neuen Dynamik aufeinander zubewegt, die offenbar von der Flüchtlingskrise in Europa ausgeht. Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union (EU) einigten sich im März 2016 auf ein Abkommen mit der Türkei zur Bewältigung der Flüchtlingskrise, das unter anderem die Rücknahme der irregulär auf die griechischen Inseln gelangten Flüchtlinge durch die Türkei vorsieht.1 Damit will die EU die irreguläre Zuwanderung von Geflüchteten in den EU-Raum drosseln und den Grundstein für eine effektivere Zuwanderungssteuerung legen. Bei den Gesprächen zum Umgang mit den Syrienflüchtlingen aus der Türkei war auch das Thema EU-Beitrittsprozess der Türkei Gegenstand der Verhandlungen.

Trotz der vorsichtigen Formulierung der EU-Spitzenbeamten kündigte Bundeskanzlerin Merkel im Anschluss an das Treffen der 28 EU-Staats- und Regierungschefs am 15. Oktober 2015 im Rahmen einer Pressekonferenz eine Wiederbelebung der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei durch die Eröffnung neuer Kapitel an.2 Anlässlich der zentralen Rolle, welche die Bundeskanzlerin beim Zustandekommen des EU-Türkei-Flüchtlingsabkommens gespielt hat, stellt sich die Frage, ob sich damit auch eine strategische Um←395 | 396→orientierung in der Türkeipolitik Deutschlands anbahnt – insbesondere in der Frage eines möglichen EU-Beitritts der Türkei. Welche Anreize gibt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.