Show Less
Restricted access

Evaluierung von Spielerschutzschulungen bei Vertriebspartnern der Österreichischen Lotterien unter besonderer Berücksichtigung von Testkäufen

Series:

Doris Malischnig

Die Autorin analysiert, ob und in welchem Ausmaß Spielerschutzschulungen für Vertriebspartner der österreichischen Lotterien zur Umsetzung von Jugendschutzvorgaben (Compliance) führen. Sie untersucht darüber hinaus den Einfluss der persönlichen Einstellungen auf die Umsetzung von Präventionsmaßnahmen und die Rahmenbedingungen, die einem regelkonformen Verhalten bei der Überprüfung der Compliance mittels Testkäufen entgegenstehen. Die Studie stützt sich auf das Vier-Ebenen-Modell von Kirkpatrick (1970) und die Theorie des geplanten Verhaltens nach Ajzen (1991). Die Autorin gibt einen Überblick über die Maßnahmen, welche zeitnah und zielführend dazu führen sollen, die Compliance nachhaltig zu erhöhen.

Show Summary Details
Restricted access

Danksagung

Extract



Prof. Dr. Gerhard Meyer danke ich für die Möglichkeit, dieses interessante Promotionsthema an der Universität Bremen schreiben zu dürfen und die zielgerichtete Betreuung meiner Arbeit. Seine wegweisenden Anregungen waren immer außerordentlich hilfreich.

Meinen Kollegen am Institut für Psychologie und Kognitionsforschung in Bremen, besonders Dr. Tobias Hayer, Diplompsychologe Tim Brosowsky und Diplompsychologe Marc von Meduna, danke ich für die wertvollen Diskussionen und ihr offenes Ohr.

Dr. Jens Kalke und DSA Christoph Lagemann danke ich ganz besonders für die Zurverfügungstellung der von ihnen erhobenen Daten im Zuge der Studie „Glücksspiel und Spielerschutz in Österreich“ (Kalke et al., 2011a).

DI Friedrich Stickler, Dr. Peter Ulovec, und Herbert Beck danke ich für die Erlaubnis, Daten der Österreichischen Lotterien GmbH (ÖLG) für diese Untersuchung verwenden zu dürfen. Außerdem bedanke ich mich dafür, dass es immer möglich war, völlig frei und ohne jeden Einfluss seitens der ÖLG dieses Dissertationsvorhaben durchzuführen.

Den Vertreterinnen der Aufsichtsbehörde, Dr. Doris Kohl, vormalige Leiterin der Stabsstelle für Spielerschutz im Bundesministerium für Finanzen, und Mag. Alice Schogger, nunmehrige Leiterin, danke ich für den überaus geschätzten fachlichen Austausch zu Spielerschutzfragen und das immer wieder bekundete Interesse an dieser Untersuchung.

Den Mitarbeitern der Abteilung Prävention der ÖLG danke ich für die hervorragende Zusammenarbeit. Ganz besonderer Dank gilt Elvira-Manuela Aichmayr und Ines Samec-Altmann für ihre fortwährende...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.