Show Less
Restricted access

Theologie und Antisemitismus

Das Beispiel Martin Luthers

Andreas Pangritz

Martin Luthers Judenfeindschaft ist berüchtigt. Ihr Zusammenhang mit zentralen Themen seiner Theologie ist jedoch umstritten. Die Antisemitismusforschung wiederum hat sich bisher nur wenig für theologische Wurzeln der Judenfeindschaft interessiert. Die Untersuchung führt beide Perspektiven zusammen:

Luthers Schrift «Von den Juden und ihren Lügen» (1543) wird nicht nur im Blick auf die darin zum Ausdruck kommende Judenfeindschaft analysiert, sondern auch auf ihren theologischen Gehalt hin befragt. Dadurch verschärft sich das Problem: Der Antisemitismus ist im Zentrum der Theologie des Reformators verankert, in der Christologie und in der Rechtfertigungslehre. Diese Erkenntnis führt zu einer Sicht auf Luthers Theologie, in der diese selbst zum Problem wird.

Show Summary Details
Restricted access

II) Das Thema ‚Luther und die Juden‘ in der Forschung. Ein Panorama

Extract

← 48 | 49 →

II)  Das Thema ‚Luther und die Juden‘ in der Forschung. Ein Panorama

An Forschungen über Luthers Verhältnis zu den Juden herrscht kein Mangel. Peinlich berührt jedoch die Beobachtung, dass die systematische Theologie sich lange Zeit um das Thema herumgedrückt hat; es ist weitgehend den historisch-philologischen Wissenschaften – Kirchengeschichte und Exegese, aber auch Germanistik und Sozialwissenschaften – überlassen worden. Die Forschungsgeschichte bis 1972 ist durch Johannes Brosseder umfassend aufgearbeitet worden.1 Wir können uns für diese Phase daher relativ kurz fassen. Aber auch für den folgenden Zeitraum bis in die unmittelbare Gegenwart wird angesichts der Fülle der Forschungsliteratur keine Vollständigkeit angestrebt. Wir lassen uns leiten von der systematischen Fragestellung, ob und inwiefern ein Zusammenhang zwischen Luthers zentralen theologischen Intuitionen und seiner Judenfeindschaft gesehen wird.

1.  Der Pionier: Reinhold Lewin (1911)

Die kritische Erforschung unseres Themas beginnt mit einem jüdischen Gelehrten, Reinhold Lewin, der im Jahr 1911 die erste umfassende und bis heute maßgebliche Untersuchung vorgelegt hat: die Dissertation Luthers Stellung zu den Juden, die seinerzeit in der von Nathanael Bonwetsch und Reinhold Seeberg herausgegebenen Reihe „Neue Studien zur Geschichte der Theologie und der Kirche“ veröffentlicht worden ist. ← 49 | 50 →2

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.