Show Less
Restricted access

Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln und ihre Äquivalente im Chinesischen

Eine neue Perspektive für die Vermittlung der Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Series:

Shasha Li

Ziel dieses Buchs ist es, die Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln mithilfe der Konstruktionsgrammatik, Satztyp- und Sprechakttheorie empirisch herauszuarbeiten. Dadurch erstellt die Autorin eine korpusbasierte, konkrete Übersicht über die in der Literatur oft als «hoch kompliziert» dargestellten Partikelverwendungen. Zusätzlich erarbeitet sie differenziert die chinesischen Entsprechungen der Abtönungspartikeln. Dafür wird parallel zur Feststellung der hochfrequenten Konstruktionen eine unidirektional ausgerichtete kontrastive Untersuchung Deutsch–Chinesisch durchgeführt. Auf diese Weise erstellt diese Studie die Kontextprofile von zehn deutschen Abtönungspartikeln und arbeitet ihre chinesischen Äquivalente heraus.

Show Summary Details
Restricted access

6 Die Abtönungspartikel ja

Extract

6 Die Abtönungspartikel ja

Das Lexem ja lässt sich vor allem in drei Funktionen nachweisen: Antwortpartikel, Gliederungspartikel und Abtönungspartikel. Verwendung findet das ja auch manchmal in der Gradpartikelfunktion. In der vorliegenden Arbeit stehen die Bedeutungsbeschreibungen der Abtönungspartikel ja im Vordergrund.

6.1 Das unbetonte ja in Aussagesätzen

6.1.1 Forschungen zu Bedeutungen und Funktionen

Über die Bedeutung der unbetonten Abp ja in Aussagesätzen herrscht nach Thurmair (1989: 104) weitgehend Einigkeit: Mit ja zeigt der Sprecher an, dass die Proposition nach seiner Meinung auch dem Hörer bekannt ist (vgl. Helbig 1994: 165; Gornik-Gerhardt 1981: 94; Franck 1980: 232; Weydt 1969: 36–37). Sie schreibt dem ja daher das Merkmal zu und weist darauf hin, dass das Fehlen von ja als Verweis auf ein von dem Sprecher angenommenes Hörerwissen die Proposition als neue Information kennzeichnet. Dass der Sprecher somit bewusst auf etwas Bekanntes zurückgreift, liegt zumeist daran: Er möchte sich vergewissern, dass dieser erwähnte Sachverhalt auch tatsächlich gegenwärtig sei (ebd.: 105). Auf diese Weise kann sich der Sprecher einer gemeinsamen Kommunikationsbasis versichern.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.