Show Less
Restricted access

Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln und ihre Äquivalente im Chinesischen

Eine neue Perspektive für die Vermittlung der Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Series:

Shasha Li

Ziel dieses Buchs ist es, die Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln mithilfe der Konstruktionsgrammatik, Satztyp- und Sprechakttheorie empirisch herauszuarbeiten. Dadurch erstellt die Autorin eine korpusbasierte, konkrete Übersicht über die in der Literatur oft als «hoch kompliziert» dargestellten Partikelverwendungen. Zusätzlich erarbeitet sie differenziert die chinesischen Entsprechungen der Abtönungspartikeln. Dafür wird parallel zur Feststellung der hochfrequenten Konstruktionen eine unidirektional ausgerichtete kontrastive Untersuchung Deutsch–Chinesisch durchgeführt. Auf diese Weise erstellt diese Studie die Kontextprofile von zehn deutschen Abtönungspartikeln und arbeitet ihre chinesischen Äquivalente heraus.

Show Summary Details
Restricted access

17 Didaktische Behandlungen der Abtönungspartikeln im (chinesischen) DaF-Unterricht

Extract

17 Didaktische Behandlungen der Abtönungspartikeln im (chinesischen) DaF-Unterricht

Im nächsten Kapitel werden zunächst einige vorhandene Ansätze zur Behandlung der Abpn referiert (17.1). Danach werden, aufbauend auf den bisher gewonnenen Erkenntnissen, Schemata für die Behandlung der einzelnen Abpn erstellt und die Verwendung anhand de Beispiele aus dem Lehrwerk Studienweg Deutsch präsentiert (17.2).

17.1 Didaktische Ansätze zur Vermittlung der Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Für die Frage, wie die Abpn im DaF-Unterricht am besten vermittelt werden können, liegt, genauso wie die linguistischen Untersuchungen dazu, schon eine Fülle von verschiedenen Forschungen und Ansätze vor: Weydt 1981; Kotthoff/Cola 1985; Busse 1992; Jiang 1994; May 2000; Ferner 2002; Werner 2002; Möllering 2004; Diewald 2010; Thurmair 2010; Montag 2014 usw. Busse (1992: 55) listet z. B. acht Aspekte auf, „die bei der Vermittlung dieser Wortschatzeinheiten berücksichtigt werden sollten“. Da diese acht Aspekte fast alle Fragen, die bei der Vermittlung der Abpn auftreten könnten, umfassen, bilden sie im Folgenden den Ausgangspunkt der vorliegenden Diskussion, die unter Heranziehung anderer Ansichten erfolgt:

(1) „Die Vermittlung wenigstens der häufigsten deutschen Partikel ist im DaF-Unterricht wegen der wichtigen kommunikativen Funktion, die sie vor allem in der mündlichen Alltagssprache haben, unbedingt notwendig“. Welche Partikeln die häufigsten sind, wurde von Busse (ebd.) allerdings nicht angegeben. Dafür gibt es nun schon einige statistische Studien. Unten sind die in den jeweiligen Untersuchungen identifizierten fünf am frequentesten gebrauchten Abpn:

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.