Show Less
Restricted access

Die Medien im Wahlkampf

Bewährungsprobe für die Vermittler in der Demokratie

Edited By Marco Althaus

Wahlen sind ein Brennglas für die kritische Aufgabe der Medien als Vermittler in der Demokratie. Wahlkämpfe sind eine Serie von Medienereignissen. Medien vermitteln, um was und wen es geht. Also wollen Wahlkampfmanager sie lenken und verführen, bedrängen und beeinflussen. Unabhängiger Journalismus dagegen will sich nicht von Wahlkämpfern managen lassen. Redaktionen gehen mit eigenen Strategien ins Wahljahr – erst recht in Zeiten von «Fake news» und Populisten, die vom Feindbild Medien leben. Der Band enthält Beiträge der Journalisten Cordula Tutt, Jörg Quoos, Andreas Schneider und Matthew Karnitschnig, der Wahlkampfmanager Robert Heinrich und Mario Voigt sowie der Politikwissenschaftler Oskar Niedermayer und Marco Althaus.

Show Summary Details
Restricted access

Europas Wahlen in US-Perspektive: Das Wahljahr im Insider-Magazin Politico (Matthew Karnitschnig)

Extract

Matthew Karnitschnig

Europas Wahlen in US-Perspektive: Das Wahljahr im Insider-Magazin Politico

Abstract: Social media dynamics have pushed journalism toward higher quality, carefulness and precision, stipulates Politico chief Europe correspondent Matthews Karnitschnig. News consumers question and challenge media authority. Populists, having direct digital access to the electorate, not only make a bogeyman out of the news media but peddle this as a key anti-establishment message. They may succeed when establishment consensus cuts the spectrums of legitimate opinion. It results in greater volatility across Europe’s political landscapes.

Als Politico 2007 in Washington gegründet wurde, war die Berichterstattung klassischer Zeitungen wie der Washington Post oder New York Times noch relativ altbacken. Politico hatte den Anspruch, Politikjournalismus neu zu definieren. Gründungsidee war, als Online-Nachrichtenkanal ausschließlich über Politik zu berichten und mit Qualitätsjournalismus interessanter, schneller und agiler über Politik zu schreiben – ähnlich wie bei der Sportberichterstattung oder der Wirtschaftsberichterstattung an der Wall Street. Die Vermutung war, dass das Publikum der einflussreichen Insider in Washington – eben die „Politicos“ – sehr wohl ein Interesse daran haben, im Stundentakt neue Details aus der Politik zu erfahren. Das hat sich bewahr←93 | 94→heitet. Politico ist in den darauffolgenden Jahren sehr schnell gewachsen. Das lag nicht nur, aber im Wesentlichen an der neuen Ära des Präsidenten Barack Obama, der zum Star der amerikanischen und globalen Politik wurde. 2015 war der Anfang von Politico in Europa. Der Gedanke war, das gleiche Muster in Europa einzuführen. Dafür hat Politico...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.