Show Less
Restricted access

Persönliche Schadensersatzhaftung von Vorstandsmitgliedern einer Aktiengesellschaft für Kartellverstöße

Ein Beitrag zur kartellzivilrechtlichen Organhaftung

Series:

Julian Wacker

Die persönliche Schadensersatzhaftung der handelnden Organmitglieder ist von grundsätzlicher Bedeutung im Zusammenhang mit der Suche nach optimalen Sanktionen für Kartellverstöße. Sie verschiebt den Fokus der Aufmerksamkeit von den Unternehmen auf die tatsächlich verantwortlichen, da handelnden natürlichen Personen. Der Autor beschäftigt sich mit der zivilrechtlichen Haftung von AG-Vorständen sowohl im Innenverhältnis gegenüber der Gesellschaft als auch im Außenverhältnis gegenüber Kartellgeschädigten unter Heranziehung sämtlicher in Betracht kommender Anspruchsgrundlagen. Dabei zieht er rechtspolitische Überlegungen de lege ferenda ein und unterbreitet eigene Lösungsvorschläge, die die persönliche Schadensersatzhaftung von AG-Vorständen auf ein angemessenes Maß reduziert.

Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2016/2017 von der Juristischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg als Dissertation angenommen. Rechtsprechung und Literatur wurden bis Oktober 2016 berücksichtigt.

Einen besonders herzlichen Dank möchte ich meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Florian Bien, Maître en Droit (Aix-Marseille III) aussprechen. Ohne seine hingabevolle Unterstützung und kritischen Anmerkungen hätte diese Arbeit in der hier originären Form nicht entstehen können. Er betreute die Arbeit hervorragend und unterstütze mich während der gesamten Promotionsphase vorzüglich mit wertvollen, ziel- und weiterführenden Hinweisen. Er hatte stets ein offenes Ohr für mich! Ebenfalls herzlich bedanken möchte ich mich bei ihm für die sehr zügige Erstellung des Erstgutachtens.

Die wertvollen (Praxis-)Anregungen aus kontrovers geführten wissenschaftlichen Diskursen zwischen Rechtswissenschaftlern und Ökonomen aus Praxis und Lehre, die ich aus der Interdisziplinären Arbeitsgruppe Wettbewerb und Regulierung mitnehmen durfte, bereicherten diese Arbeit ebenfalls.

Frau Prof. Dr. Inge Scherer bin ich ebenfalls für die äußerst zeitnahe Erstellung des Zweitgutachtens nebst ihren weiterführenden und kritischen Anmerkungen zum herzlichen Dank verpflichtet.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.