Show Less
Restricted access

Zur Strafbarkeit der Trennung siamesischer Zwillinge

Kerstin Gräbner

Die (straf-)rechtliche Beurteilung der Trennung siamesischer Zwillinge wurde in Deutschland bislang trotz stark steigender Zwillingsgeburten in der Literatur nur sehr wenig und noch nie von einem deutschen Gericht erörtert.

Die Autorin setzt sich mit den grundlegenden medizinischen, strafrechtsdogmatischen, familienrechtlichen, rechtsethischen und rechtspolitischen Problemstellungen auseinander und zeigt praxistaugliche Lösungsmöglichkeiten auf. Indem man ihnen einen möglichst rechtssicheren Weg aufzeigt, hilft die Untersuchung Ärzten und Erziehungsberechtigten aus dieser schwierigen Situation heraus.

Show Summary Details
Restricted access

§ 3 Rechtliche Wertung

Extract

§ 3 Rechtliche Wertung

A. Vorfragen

Um in die rechtsdogmatische Problematik einsteigen zu können, müssen gewisse grundsätzliche Parameter fixiert werden. Wichtig ist es zunächst festzulegen, in welchen Konstellationen bei siamesischen Zwillingen von zwei geborenen Individuen gesprochen werden kann. Dafür ist es notwendig zu klären, ab wann ein Mensch als geboren gilt, denn nur ab diesem Zeitpunkt kommt eine Strafbarkeit bei einer möglichen Trennung nach §§ 211 ff. bzw. §§ 223 ff. StGB in Betracht. Anschließend muss erörtert werden, welche Kriterien entscheidend sind, um von zwei eigenständigen Menschen mit eigenständigen Rechten sprechen zu können.

Wenn diese Kriterien festgelegt sind, ist zwischen der Trennung von erwachsenen siamesischen Zwillingen und einer solchen bei siamesischen Zwillingen im Säuglingsalter zu unterscheiden. Diese Unterscheidung ist nötig, da es sich bei diesen Konstellationen um verschiedene Problemschwerpunkte handelt, die vor allem im Bereich der Einwilligungsfähigkeit bzw. in deren Fehlen liegen.

I. Siamesische Zwillinge als zwei geborene Individuen

Entscheidend für die weitere rechtliche Würdigung der Trennungsproblematik ist die Frage, wann im Zusammenhang mit siamesischen Zwillingen überhaupt von einem Menschen und wann von zwei Menschen gesprochen werden kann. Sollte es sich bei siamesischen Zwillingen um einen Menschen handeln, wäre die Abtrennung der zusätzlichen Extremitäten und Organe wohl lediglich als gewöhnliche (gefährliche) Körperverletzung zu qualifizieren, welche durch Einwilligung gerechtfertigt werden könnte.143

Um die gerade angedeutete Frage klären...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.