Show Less
Restricted access

Flucht, Migration und Integration Flight, Migration and Integration

Eine Anfrage an die christliche Theologie und Diakonie A Question for Christian Theology and Social Engagement

Series:

Edited By Matthias Heesch, Russell Kleckley and Hans Schwarz

Das Buch legt theologische Deutungen der Thematik Flucht, Migration und Integration, ausgehend von verschiedenen kulturellen und sozialen Kontexten, vor. Viele der Beiträgerinnen und Beiträger sind an Orten tätig, in denen dieser Themenkomplex ähnlich bedeutend ist, wie in Westeuropa. Sie besprechen Flucht, Migration und Integration als Fragen an die christliche Theologie und Diakonie. Ihre individuellen Antworten und Sichtweisen bereichern die kritische Debatte über diese aktuellen Herausforderungen.

This book presents theological approaches to the subject flight, migration and integration from various cultural and social contexts. Many of the contributors are active in places where the issue of flight, migration and integration is similarly significant as it is in Western Europe. They discuss flight, migration and integration as questions for Christian theology and diaconia. Their individual responses and views illuminate and inform the critical discussion for the challenges facing today’s world.

Show Summary Details
Restricted access

Auszug aus der Volkskirche? Überlegungen zu einigen Hintergründen der gegenwärtigen Situation zwischen Evangelikalen und landeskirchlichem Protestantismus

Auszug aus der Volkskirche? Überlegungen zu einigen Hintergründen der gegenwärtigen Situation zwischen Evangelikalen und landeskirchlichem Protestantismus

Extract

←310 | 311→Matthias Heesch

Abstract: The Protestant state churches and the EKD represent ecclesial communities that integrate different attitudes towards piety. For some time now, however, they have marginalized evangelical attitudes. The lecture enquires into the possible effects of this situation.

Im November 2017 hat die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland beschlossen, die dem – im weitesten Sinne – evangelikalen Informationsdienst der Evangelischen Allianz seit 1982 gewährte finanzielle Unterstützung schrittweise zu verringern und ab 2020 ganz einzustellen.1 Diese Entscheidung soll hier nicht nach ihren Gründen und Gegengründen im Einzelnen diskutiert werden. Es soll vielmehr um die Frage gehen, welche Auswirkungen von diesem Beschluss und der ihn tragenden Tendenz für die weitere Entwicklung des landeskirchlichen Protestantismus als Volkskirche zu erwarten sind.

Der Ausdruck Kirche ist in sich vielschichtig und schon deswegen schwer handhabbar. Zunächst hat Kirche natürlich eine dogmatische Bedeutung, die sich zentral aus den entsprechenden Ausführungen der Bekenntnisschriften ergibt, wobei diese auf die Bibel zurückverweisen und auf spätere theologische Denkbemühungen vorverweisen, jedenfalls soweit letztere sich um den Anschluss an die in den Bekenntnisschriften summarisch zusammengefasste Theologie der Reformation bemühen. Definierend für die Kirche ist, dass sie die Versammlung der wirklich Glaubenden ist, auch wenn nicht alle, die ihr äußerlich angehören, tatsächlich im Herzen Christen sind, und dass in ihr evangeliumsgemäße Predigt und die einsetzungsgemäße Verwaltung der Sakramente (CA VII) stattfinden. Daraus ergibt sich die auf diese Mittel...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.