Show Less
Restricted access

Innovationsstrategien

Grundlagen, Gestaltungsansätze und Handlungsbedingungen

Series:

Edited By Axel Faix and Jan-Philipp Büchler

«Innovationsstrategien» ist der zweite Herausgeberband der Dortmunder Forschungsgruppe «Innovationsexzellenz». Er betont die wichtige Rolle, die Innovationsstrategien insbesondere in volatilen, komplexen Marktumfeldern für einen hohen Erfolg von Unternehmen haben. Der Band schafft durch eine abgestimmte Mischung von Beiträgen aus Unternehmenspraxis, Wissenschaft und Institutionen eine ganzheitliche Perspektive, die einen hohen Anwendernutzen sicherstellt. Inhaltlich werden 1) innovationsstrategisch bedeutsame Grundlagen (primär in Bezug auf Ressourcen- und Fähigkeitsausstattungen), 2) die verfügbaren Gestaltungsoptionen (unter Berücksichtigung der digitalen Transformation) sowie 3) unternehmensexterne wie -interne Handlungsbedingungen problem- und anwendungsorientiert diskutiert.

Show Summary Details
Restricted access

Innovationsstrategien im InsurTech-Bereich (Matthias Beenken)

Extract

| 179 →

Matthias Beenken

FH Dortmund

Innovationsstrategien im InsurTech-Bereich

1 Einführung

Seit mehreren Jahren beflügeln Start-Ups im Finanzdienstleistungsbereich die Fantasie von Beratern und zunehmend auch von Führungskräften der betroffenen Branche. Finanzdienstleistungen sind nach klassischen Handelswaren das nächste Ziel innovativer Neugründungen, die traditionelle Geschäftsmodelle in Frage stellen oder auch einfach nur ergänzen. Vorreiter sind die als FinTech bezeichneten Start-Ups im Bankenmarkt, aber zunehmend treten auch als InsurTech bezeichnete Firmen in Erscheinung, die es auf den Versicherungsmarkt abgesehen haben.

Die Rahmenbedingungen sind günstig. Zum einen sind mobile Anwendungen innerhalb weniger Jahre zur Selbstverständlichkeit geworden. Insbesondere die Generationen Y (Geburtsjahrgänge 1981–1998) und Z (Geburtsjahrgänge ab 1999) befriedigen ihre Informationsbedürfnisse und erledigen ihre Bestellungen bevorzugt im Internet, meist mit dem Smartphone als Zugangsweg.1 Zum anderen sind infolge der Finanzkrise weltweit enorme Anlagebeträge auf der Suche nach rentierlichen Anlagen, die Risikobereitschaft steigt signifikant. Das führt dazu, dass Start-Ups teilweise erstaunliche Summen an Beteiligungskapital auftreiben können,2 obwohl sie meist wenig mehr als eine gute Idee zu bieten haben.

Nachfolgend wird der unscharfe Begriff des FinTechs bzw. InsurTechs definiert. Zum besseren Verständnis der Geschäftsmodelle dient die Darstellung der Wertschöpfungskette im Versicherungsbereich und der Angriffspunkte, die sich für InsurTechs bieten. Im Weiteren werden disruptive wie inkrementelle Innovationen vorgestellt, die die Wertschöpfung sowohl von Versicherungs- als auch von Vermittlerunternehmen verändern. Ein empirischer...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.