Show Less
Restricted access

"Kontaminierte Landschaften"

Mitteleuropa inmitten von Krieg und Totalitarismus. Eine exemplarische Bestandsaufnahme anhand von literarischen Texten

Edited By Alexander Höllwerth

Der Band befasst sich mit dem schweren Erbe von Krieg und Totalitarismus in Mitteleuropa. Er enthält die Texte von 21 Autorinnen und Autoren aus Tschechien, Polen, Ungarn, Österreich und Deutschland. Diese gehen in ihren Beiträgen der Frage nach, welche Rolle der Literatur bei der Aufarbeitung der Traumata der Vergangenheit zukommt. Besprochen werden die Werke zeitgenössischer Autoren wie Pollack, Weber, Bodor, Topol, Sabuschko u. a. sowie von Autoren, die aus unmittelbarer Zeitzeugenschaft heraus schreiben (Wojdowski, Buczkowski). Dabei soll auch aufgezeigt werden, welchen Beitrag die Literatur bei der Durchbrechung national beschränkter Erinnerungskulturen hin zu einer transkulturellen (mittel-)europäischen Erzählung leisten kann. Gerade heute ist dieses Thema wieder hochaktuell.

Show Summary Details
Restricted access

Landschaft als Erinnerungsmedium in den Repräsentationen der Vertreibung

Landschaft als Erinnerungsmedium in den

Repräsentationen der Vertreibung/Landscapes

as Media of Memories in Representations of

the „Expulsion“

Extract

Václav Smyčka

Abstract: This paper deals with the semantics of landscapes in the fictional representations of expulsion of Germans from Czechoslovakia (1945–1947). Differentiating between the indexical and the symbolic functions of references to places, the paper presents four specific semantizations of border regions in the literature about expulsion. First, it focuses on the representations of border regions as utopian and revolutionary spaces where a new social order can be created. Second, it analyzes representations of border regions as dystopian spaces. In both cases, the process of semantization is perpetuated not only by the external and internal descriptions of the protagonists, but also by the plot itself. Third, border regions are represented as sacral spaces when they are connected with expulsion. Paradoxically, the decline of moral, religious, and societal values leads to an epiphany. Finally, border regions appear as traumatic spaces, replete with signs of ruins and excavations.

Keywords: literature of expulsionSudeten Germanssemantization of border regionslandscape and memory

Die Metapher der „kontaminierten Landschaften“ wird hier auf die Landschaften bezogen, die Spuren vergessener Massenverbrechen aufbewahren. Es sind Landschaften, sagt Martin Pollack in einem Interview, „die nach außen hin nichts Auffälliges aufweis[en], die aber etwas verberg[en]“.1 Sie sind oft nicht nur metaphorisch, sondern auch tatsächlich mit den Überresten der Opfer kontaminiert. Pollack erzählt in seinen Büchern über verschwiegene Verbrechen des Nazismus und Stalinismus, die bestimmte Landschaften nachhaltig geprägt haben, wobei die Kontaminierung der Landschaften zu...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.