Show Less
Restricted access

Aktuelle Tendenzen in der Fremdsprachendidaktik

Zwischen Professionalisierung, Lernerorientierung und Kompetenzerwerb

Series:

Edited By Annika Kreft and Mona Hasenzahl

Die Fremdsprachenforschung ist ein dynamisches Feld, das sich kontinuierlich weiterentwickelt. Dieses Buch bietet einen Überblick zu aktuellen inhaltlichen und methodologisch-methodischen Forschungstendenzen in der Fremdsprachendidaktik. Anhand ausgewählter Qualifikationsarbeiten werden verschiedene inhaltliche Vertiefungen, wie Professionsforschung in der Lehrpersonenaus- und -weiterbildung, CLIL oder inklusive Settings, vorgestellt und unterschiedliche methodologische und methodische Zugänge in quantitativen, qualitativen oder mixed methods-Designs aufgezeigt. Die Beiträge des Bandes sind im Anschluss an die 12. Arbeitstagung für early career researchers der Deutschen Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main entstanden.

Show Summary Details
Restricted access

Der Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe – eine Frage der Einstellung? Eine empirische Studie zu den Einstellungen von Englischlehrkräften der Grundschule und des Gymnasiums

Extract

Rebecca Schlieckmann

Abstract: The empirical study presents a collaborative setting between primary and secondary EFL (English as a Foreign Language) teachers to investigate their beliefs. The objective is to gain insights into EFL teachers’ beliefs on teaching and learning EFL and to find ways in which an inter-school collaboration can support the continuous process between primary and secondary school EFL education.

Die Thematik des Übergangs ist ein häufig diskutiertes Thema in der Bildungsforschung Deutschlands (vgl. Maaz et al. 2010, Schmidt 2006). Im schulischen Kontext wird besonders der Übergang zwischen Bildungsinstitutionen in den Fokus genommen. Hierbei gilt es u. a., den Übergang von der Primar- zur Sekundarstufe I näher zu beleuchten, da dieser häufig als ein – oder sogar der – entscheidende Meilenstein in der Lernbiographie deutscher SchülerInnen angesehen wird (vgl. Equit/Ruberg 2012, Racherbäumer 2014, Wagner 2009). Nicht selten wird aber genau der Übergang von der Grund- zur weiterführenden Schule als „problematisch“, „irritierend“ (Wagner 2009: 6), „einschneidend“ (Kieweg 2004: 34) oder auch als Bruch beschrieben, welcher zudem Risiken und Schwierigkeiten fördert und letztendlich drastische und folgenschwere Auswirkungen für die am Übergang beteiligten Akteure haben kann (vgl. Wagner 2009: 20). Der BIG-Kreis (Beratung, Information, Gespräch) (2009: 5) spricht in diesem Zusammenhang von einem „plattentektonischen Bruch zwischen Primar- und Sekundarstufe“.

Seit der Einführung des Englischunterrichts an nordrhein-westfälischen Grundschulen im Jahr 2003 sehen sich besonders die am Übergang beteiligten Englischlehrpersonen mit einer neuen Situation konfrontiert. Sie sind es, die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.