Show Less
Restricted access

Souveränität in der Insolvenz

Series:

Stephanie Dausinger

Nicht nur die jüngste Geschichte der europäischen Staatsschuldenkrise hat gezeigt, dass das Phänomen der Staatsinsolvenz keinen Einzelfall darstellt. Trotzdem gibt es für dieses Phänomen bis heute keine einheitliche rechtliche Lösung. Vielmehr sind Staaten im Umfeld ihrer Insolvenz bis heute diversen rechtlichen Regimen unterworfen, durch welche sie teilweise erhebliche Beschränkungen hinnehmen müssen. Dabei sind Staaten als Souveräne ganz besondere Schuldner. Nach einer Auseinandersetzung mit dem Konzept der Souveränität und ihren Grenzen, beschäftigt sich die Autorin mit den verschiedenen Regimen, die im Falle einer finanziellen Krise greifen und untersucht deren Auswirkungen auf die staatliche Souveränität.

Show Summary Details
Restricted access

Herausgeberangaben

Herausgeberangaben

Extract

Maria Luisa Mariscal de Körner hat Rechtswissenschaften in Bolivien und Deutschland studiert. Ihre Promotion erfolge an der Julius-Maximilians-Universität, Würzburg. Sie ist Expertin für Ausländer- und Migrationsrecht sowie für Integration, interkulturelle Kommunikation und Mediation. Sie berät öffentliche wie privatwirtschaftliche Einrichtungen und lehrt international an renommierten Hochschulen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.