Show Less
Restricted access

Repräsentationsweisen des Anthropozän in Literatur und Medien

Representations of the Anthropocene in Literature and Media

Series:

Edited By Gabriele Dürbeck and Jonas Nesselhauf

Das Anthropozän mit der Idee der systemischen Zusammenhänge von Mensch, Technologie und Umwelt ist durch Komplexität und disproportionale Skalierungseffekte von planetarischem und tiefenzeitlichem Ausmaß gekennzeichnet. Der Band geht der Frage nach, mit welchen Rhetoriken und Strategien Literatur und Kunst die Komplexität des Anthropozän auf menschliches Maß beziehen. Vor dem Hintergrund der Environmental Humanities untersuchen die 11 Beiträge das interdependente Beziehungsgeflecht von Mensch und agentieller ‹Natur› wie auch die Interaktion von unterschiedlichen zeitlichen, räumlichen und thematischen Skalen in Komposition, Figurendarstellung und Metaphorik (Raumschiff, Gaia, Weltgärtner) mit Bezug auf lokale Umweltprobleme und globale Zukunftsfragen. Mediale Austragsorte sind Erzählung, Epos, Climate und Science Fiction, Heimatroman, Ecodiegesis, Umweltlyrik, Hörspiel, Fotographie, Film und bildende Kunst.

Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Extract

Hjördis Becker-Lindenthal is Research Associate at the Faculty of Divinity, University of Cambridge. She works at the intersection of philosophy, theology, intellectual history, and literary studies. Her publications include Die Wiederholung der Philosophie. Kierkegaards Kulturkritik und ihre Folgen (De Gruyter, 2015); “A Promise Kept, a Self Repeated? Reading Gjentagelsen with Ricœur” (Kierkegaard Studies Yearbook 2017), and “Sokrates im Anthropozän. Gedanken zum Menschenmöglichen im Ausgang von Blumenberg und Valéry” (in Paul Valéry: Für eine Epistemologie der Potentialität. Ed. by Orozco & Allerkamp, 2017). Currently she investigates Kierkegaard’s reception of Johann Tauler.

Kunal Chattopadhyay did his M.A. in History and PhD in Arts from Jadavpur University. Formerly a Professor of History in Jadavpur University, he is now a Professor of Comparative Literature in the same institution. He has 16 books and edited books and over 80 papers, including Prachin Greecer Samaj O Sanskriti (The society and Culture of Ancient Greece; with Sujato Bhadra, Progressive, Kolkata, 1987, revised 1993), The Marxism of Leon Trotsky (Progressive, Kolkata 2006), Leon Trotsky: Writings in Exile (Ed. With Paul Le Blanc, Pluto, London 2014). His current research interests include (i) Socialist Realism and its Reception in India, and (ii) Science Fiction and Fantasy – questioning Suvin’s exclusionary approach.

Gabriele Dürbeck ist Professorin für Literatur- und Kulturwissenschaften an der Universität Vechta. Ihre Arbeitsgebiete sind Ecocriticism, Postkoloniale Studien und Reiseliteratur, Literarische Anthropologie und Postdramatisches Theater. Sie ist Autorin u.a. von Stereotype Paradiese. Ozeanismus in der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.