Show Less
Open access

Dimensions of Linguistic Space: Variation – Multilingualism – Conceptualisations Dimensionen des sprachlichen Raums: Variation – Mehrsprachigkeit – Konzeptualisierung

Series:

Edited By Lars Bülow, Ann Kathrin Fischer and Kristina Herbert

This volume focuses on the use and structure of the German language in Austria. In addition, the aim of the book is to compare the linguistic conditions in Austria with those in other German speaking countries. The 20 articles present current findings from the research fields of variation, contact and perception.

Der Band widmet sich schwerpunktmäßig der Verwendung und Struktur der deutschen Sprache in Österreich. Ziel des Sammelbandes ist es außerdem, die sprachlichen Verhältnisse in Österreich mit denjenigen in anderen deutschsprachigen Ländern zu vergleichen. In 20 Beiträgen werden daher aktuelle Forschungsergebnisse aus den Forschungsbereichen Variation, Kontakt und Perzeption vorgestellt.

Show Summary Details
Open access

Reihenübersicht

SCHRIFTEN ZUR DEUTSCHEN SPRACHE IN ÖSTERREICH

Gegründet in Verbindung mit Johannes Erben, Claus Jürgen Hutterer, Hans Moser und Ingo Reiffenstein von Peter Wiesinger

Herausgegeben in Verbindung mit Gerhard Budin, Stephan Elspaß, Stefan Michael Newerkla und Arne Ziegler von Alexandra N. Lenz und Peter Wiesinger

Band      1 Walter Glattauer: Strukturelle Lautgeographie der Mundarten im südöstlichen Niederösterreich und in den angrenzenden Gebieten des Burgenlandes und der Steiermark. 1978.

Band      2 Oskar Putzer: Konjunktionale Nebensätze und äquivalente Strukturen in der Heinrich von Langenstein zugeschriebenen "Erkenntnis der Sünde". Eine syntaktische Studie zur Wiener Übersetzungsliteratur um 1390. 1979.

Band      3 Luise Hathaway: Der Mundartwandel in Imst in Tirol zwischen 1897 und 1973. 1979.

Band      4 Gerhard Resch: Die Weinbauterminologie des Burgenlandes. Eine wortgeographische Untersuchung, ausgehend von der Weinbaugemeinde Gols. 1980.

Band      5 Gerda Wessely: Nebensätze im spontanen Gespräch. Dargestellt an der Mundart von Ottenthal im nördlichen Niederösterreich. 1980.

Band      6 Peter Wiesinger (Hrsg.): Sprache und Name in Österreich. Festschrift für Walter Steinhauser zum 95. Geburtstag. 1980.

Band      7 Rudolf Muhr: Sprachwandel als soziales Phänomen. Eine empirische Studie zu soziolinguistischen und soziopsychologischen Faktoren des Sprachwandels im südlichen Burgenland. 1981.

Band      8 Sieglinde Schabus: Die Präfixverben in den südbairischen Dialekten Kärntens. Eine Untersuchung zur Wortbildung. 1982.

Band      9 Hermann Scheuringer: Sprachstabilität und Sprachvariabilität im nördlichen oberösterreichischen Innviertel und im angrenzenden Niederbayern. 1985.

Band      10 Hannes Scheutz: Strukturen der Lautveränderung. Variationslinguistische Studien zur Theorie und Empirie sprachlicher Wandlungsprozesse am Beispiel des Mittelbairischen von Ulrichsberg/Oberösterreich. 1985.

Band      11 Karin Pernstich: Der italienische Einfluß auf die deutsche Schriftsprache in Südtirol. Dargestellt an der Südtiroler Presse. 1984.

Band  1 bis 11 erschienen bei Wilhelm Braumüller Universitäts-Verlagsbuchhandlung Ges.m.b.H., Wien.

Band      12 Peter Wiesinger (Hrsg.): Das österreichische Deutsch. 1988.

Band      13/14 Claus Jürgen Hutterer, Walter Kainz, Eduard Walcher: Weststeirisches Wörterbuch. Grammatik und Wortschatz nach Sachgruppen. 1987.

Band      15 Franz Patocka: Das österreichische Salzwesen. Eine Untersuchung zur historischen Terminologie. 1987.

Band   12 bis 15 erschienen im Böhlau Verlag, Wien, Köln, Graz.

Seit 1994 erscheint die Schriftenreihe bei Peter Lang, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Frankfurt am Main.

Band      16 Paul Roessler: Entwicklungstendenzen der österreichischen Rechtssprache seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert. Eine syntaktische, stilistische und lexikalische Untersuchung von Studiengesetzen und -verordnungen. 1994. ←473 | 474→

Band      17 Michael Bürkle: Zur Aussprache des österreichischen Standarddeutschen. Die unbetonten Silben. 1995.

Band      18 Kurt Faninger: Johann Siegmund Valentin Popowitsch. Ein österreichischer Grammatiker des 18. Jahrhunderts. 1996.

Band      19 Freya Malliga: Tendenzen in der geschlechtsabhängigen Sprachverwendung und Spracheinschätzung. Am Beispiel der Stadt Villach in Kärnten. 1997.

Band      20 Franz Patocka: Satzgliedstellung in den bairischen Dialekten Österreichs. 1997.

Band      21 Paul Roessler: Die deutschen Grammatiken der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Österreich. Ein Beitrag zur Reform der deutschen Schriftsprache. 1997.

Band      22 Velimir Piškorec: Deutsches Lehngut in der kajkavisch-kroatischen Mundart von Ðurðevec in Kroatien. 1997.

Band      23 Maja Häusler: Zur Geschichte des Deutschunterrichts in Kroatien seit dem 18. Jahrhundert. 1998.

Band      24 Stanko Žepić: Deutsche Grammatiken kroatischer Verfasser in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts / Zrinjka Glovacki-Bernardi: Deutsche Lehnwörter in der Stadtsprache von Zagreb. 1998.

Band      25 Richard Reutner: Lexikalische Studien zum Dialekt im Wiener Volksstück vor Nestroy. Mit einer Edition von Bäuerles "Die Fremden in Wien" (1814). 1998.

Band      26 Guido Steinegger: Spachgebrauch und Sprachbeurteilung in Österreich und Südtirol. Ergebnisse einer Umfrage. 1998.

Band      27 Peter Mauser: Die Morphologie im Dialekt des Salzburger Lungaus. 1998.

Band      28 Manfred Michael Glauninger: Untersuchungen zur Lexik des Deutschen in Österreich. 2000.

Band      29 Su-Jin Lee: Heimito von Doderers Roman Die Wasserfälle von Slunj. Eine sprachwissenschaftliche Untersuchung zum österreichischen Deutsch. 2000.

Band      30 Erika Windberger-Heidenkummer: Mikrotoponyme im sozialen und kommunikativen Kontext. Flurnamen im Gerichtsbezirk Neumarkt in der Steiermark. 2001.

Band      31 Oksana Havryliv: Pejorative Lexik. Untersuchungen zu ihrem semantischen und kommunikativ- pragmatischen Aspekt am Beispiel moderner deutschsprachiger, besonders österreichischer Literatur. 2003.

Band      32/33 Johann Siegmund Valentin Popowitsch: Vocabula Austriaca et Stiriaca. Nach der Abschrift von Anton Wasserthal herausgegeben und eingeleitet von Richard Reutner. Teil 1 und 2. 2004.

Band      34 Manfred Michael Glauninger: Form und Funktion der -(er)l-Deminutive. Am Beispiel des Grazer Deutsch. 2005.

Band      35 Paul Rössler: Schreibvariation – Sprachregion – Konfession. Graphematik und Morphologie in österreichischen und bayerischen Drucken vom 16. bis ins 18. Jahrhundert. 2005.

Band      36 Thomas Brooks: Untersuchungen zur Syntax in oberdeutschen Drucken des 16.–18. Jahrhunderts. 2006.

Band      37 Nedad Memić: Entlehnungen aus dem österreichischen Deutsch in der Stadtsprache von Sarajevo. 2006.

Band      38 Ulrike Katrin Freitag: Geputztes Blumwerk und buntschäkkiger Wörterkram. Sprachkritik in den Wöchentlichen Wahrheiten (1782–84). 2007. ←474 | 475→

Band      39 Oksana Havryliv: Verbale Aggression. Formen und Funktionen am Beispiel des Wienerischen. 2009.

Band      40 Eva Winkler: deine fragen sind sehr gut – das is ja fast eine therapiesitzung. Linguistische Analyse kommunikativer Strategien zur Erzeugung von Intimität in Interviewgesprächen des Österreichischen Rundfunks. 2011.

Band      41 Axel Linsberger: Wiener Personennamen. Ruf-, Bei- und Familiennamen des 15. Jahrhunderts aus Wiener Quellen. 2012.

Band      42 Alexandra N. Lenz / Timo Ahlers / Manfred M. Glauninger (Hrsg.): Dimensionen des Deutschen in Österreich. Variation und Varietäten im sozialen Kontext. 2015.

Band      43 Inés Pichler: Bundesdeutsches Wortgut in der österreichischen Pressesprache. Von Abitur bis Zicken-Zoff. 2015.

Band      44 Philip C. Vergeiner: Kookkurrenz – Kovariation – Kontrast. Formen und Funktionen individueller Dialekt-/Standardvariation in universitären Beratungsgesprächen. 2019.

Band      45 Lars Bülow / Ann Kathrin Fischer / Kristina Herbert (Hrsg. / eds.): Dimensions of Linguistic Space: Variation – Multilingualism – Conceptualisations. Dimensionen des sprachlichen Raums: Variation – Mehrsprachigkeit – Konzeptualisierung. 2019.

www.peterlang.com←475 | 476→